Nepal and the "Road to Mustang" bis Muktinath Classic Bike Adventures Tour

Nepal Mustang Und Mukthinath Motorradreisen

 


 

Motorradfahren zwischen 8.000ern und durch das tiefste Tal der Welt, die Kali Gandaki Schlucht ...

Der Video Clip zu unserer Nepal "Road to Mustang" Motorradtour.

NEU : Die  "Road to Mustang" Solidarity Ride Geschichte  aus MOTORRAD 4/2016 liegt hier zum Download !

Ladakh Motorradtouren 2006

Hier ist das PDF von der Nepal Mustang Solidarität Fahrt

 

Wir werden zum Jomsom Hochtal bis "Lower Mustang" und  zur heiligen Tempelstadt Mukthinath  "hinter dem zum Annapurna" aufbrechen.  Die ersten drei Gruppen im Oktober 2012, November 2013 und November 2014 waren ein großer Erfolg.

 

 

Das Mustang Und Mukthinath Motorradtour Profil

  • Gesamtstrecke: zirka 1.000 km | Tagesetappen: zwischen 50 und 240 km
  • Motorräder: Royal Enfield 500cc-Single mit E Starter, Linksschaltung, großen Leder- Satteltaschen, Scheibenbremse vorne
  • Vollkasko-Versicherung mit 500 Euro Selbstbeteiligung
  • Straßenzustand: Erstaunlich viel Asphalt (über 80 Prozent), nicht immer gut, dabei auch enge Land- und  Bergstraßen. Und auf dem Weg zum Annapurna auch mal kleine nicht aspaltierte Bergpisten...
  • Fahrkönnen: Das Motorrad sollte auf asphaltierter Straße sicher beherrscht werden, Schotterpisten sollten kein Problem darstellen
  • Unterkunft: Landestypische Hotels der einfachen bis gehobenen Mittelklasse, meist mit stilvoller Atmosphäre. Zimmer immer mit Bad/WC
  • Klima: Überwiegend sonnig, tagsüber 15 bis 30 Grad, nachts zwischen 5 und 20 Grad je nach Höhe und Wetterlage. Regenwahrscheinlichkeit um zehn Prozent

Die Preise der  "Nepal + Road to Mustang" Motorradtour bis Muktinath im November 2015  :

  • Fahrer:            3.320 EURO  im Doppelzimmer
  • Beifahrer:        2.850 EURO  im Doppelzimmer
  • EZ-Zuschlag:       560 EURO  Einzelzimmerzuschlag

 

Nepal Mustang Motorradtour Groupe Nepal Mustang Motorradreise 2013 Nepal Mustang 2013 IMG 1375 (Small) 
 IMG 1472 (Small)  IMG 1377 (Small)  IMG 1415 (Small)  IMG 1492 (Small)

 

Das detaillierte Nepal "Road to Mustang" Classic Bike Motorradtour - Programm


 

Day 1 : Abflug aus Deutschland, oder wo immer Ihr gerade her kommt...


 

Day 2 : Ankunft in Kathmandu  - 0 Km on the Bike

Ankunft in Kathmandu am Vormittag oder frühen Nachmittag. 

Am Flughafen werden Sie von unserem Mann vor Ort, erkennbar an seinem "Classic Bike Adventures"-Schild, bereits erwartet. Per "Luxus-Bus" erfolgt der Transfer zum Hotel Summerhill House in Patan, ca. 30 Minuten vom Katmandu Airport entfernt.

Es bleibt ein wenig Zeit zum Relaxen im Resort, während unser Tourguide den ersten Geldwechsel für Sie erledigt. Danach trifft man sich zum kurzen Briefing. Nach dem Kennenlernen geht es zum gemeinsamen "Welcome Dinner", bei dem einheimische Spezialitäten serviert werden...

Hotelinfo : http://www.summerhill-house.com


 

Day 3: Erste Bergetappe vom Kathmandu Valley bis hinauf nach Daman herunter in den Terrai. -  Gesamtstrecke 180 Km.

Morgens, nach einem frühen Frühstück,stehen die Enfields zum näheren Kennenlernen und zur Übernahme bereit. Wir nehmen uns Zeit für die Einweisung und zum Üben auf einem ruhigen Parkplatz vor dem Resort Denn auf den Linksverkehr muss man sich erst einstellen.

Danach geht es, quasi als Bewährungsprobe, auf eine kleine verträumte Bergstraße, die uns in die entlegene Bergwelt der Himalaja-Ausläufer entführt. Auf der "Rajpath Mountain Road" bis hoch hinauf nach Daman. Auf einer der schönsten Bergstraßen Nepals, dem Rajpath-Highway, erklimmen wir den ca. 2.600 Meter hohen Kulekhani-Pass.

Von Daman geht es 2.000 Höhen-Meter abwärts bis Hetauda, von hier aus nehmen wir den Mahendra Highway in die tropische Tiefebene des Therai. Hier, im Flachland, mutet alles schon sehr indisch an, denn genauso weit und breit stellt man sich die indische Tiefebene vor. 

In Sauhara, am Rande des Royal Chitwan National Parks gelegen, übernachten wir im stilvollen Royal Park Hotel, der besten Jungle-Lodge in Sauhara, ein deutsch-nepalesisches Joint Venture Projekt.

Hotel Info : http://www.royalparkhotel.com.np/


 

Day 4: Chitwan National Park 

Morgens ein Elefanten Ritt zu den wilden Rhinos im Nationalpark, dann Besuch der Elefantenzuchtstation.

Gelegenheit zu einer Kanutour zu den Krokodilbänken.

Genuss des Sonnenuntergangs über dem Fluss...Abendessen und Dia-Show über Nepal's "Wildlife". Vor dem Schlafengehen genehmigen wir uns noch einen Gute-Nacht-Drink am romantischen Lagerfeuer 

Hotel Info : http://www.royalparkhotel.com.np/


 

Day 5: Chitwan National Park - Bandipur 

Fahrt Richtung Himalaya.

Viele Kurven enge Schluchten. Allerdings auch viel Verkehr. Auf dieser Straße werden alle Güter von Indien nach Nepal gebracht. Kurz vor Erreichen von Bandipur am späteren Nachmittag mit Glück wenn es die Wolken erlauben traumhafte Ausblicke auf die Könige der Berge.

Am Abend spazieren wir durch das " Museeumsdorf" Bandipur, in dem wir auch im bestem Haus übernachten.

Hotel Info : http://www.himalayanencounters.com/dossier_rural_heritage_bandipur&old_inn.php


 

Day 6:  Bandipur - via Nuwakote nach Pokharan  / 90 km 

Eine etwa 90 km-Tour führt uns über eine neuerbaute und wenig befahrene Bergstraße bis an den Westrand des Annapurna-Massives, auf dem Weg nach Baglung; diese Tour verspricht atemberaubende Ausblicke auf die traumhafte Landschaft. Danach geht es über Nuwakot ( den Paraglider Startpunkt über dem Fewa See ) nach Pokhara... 

Am Nachmittag kann man am Phewa-See relaxen und/oder eine Ausfahrt mit gemietetem Ruderboot mit atemberaubenden Ausblicken auf das Annapurna-Massiv unternehmen, oder 

eine Fahrt zu einem tibetischen Flüchtlingscamp mit dem Besuch eines buddhistischen Klosters unternehmen. Wir übernachten in einem zentral an der Lake Road gelegenen Hotel Snowland. Abends dann noch ein Pub Besuch mit Live Music !

www.hotelsnowlandpokhara.com/


 

Day 7: Pokara - Tatopani -  /  100 Km

Von Pokara geht es zuerst Richtung Beni 80 Km. Straße OK fahren ja auch die normalen Linienbusse bis Beni. Nach Beni bis Tatopani geht es dann los. Generell so lange es nicht regnet kein Problem. Bei Regen sieht die Sache aber anders aus. Besonders in diesen Gebiet sehr viel Schlamm.  Zum Glück aber keine besonderen steilen Strecken. Abenteuer Biken pur.

Am Abend ein Besuch der heißen Quellen ist angesagt. Übernachtung im "Daulagiri Guest House".


 

Day 8: Tatopani - Tukusche  -  / 35 Km 

Tatopani - Ghasa  13 Km

Erdrutschgebiet hier gibt es ein paar Stellen die nicht ohne waren. Besonders 5 km vor Ghasa. Aber wenn der Regen weg ist kommt auch nichts runder. Und es gibt dort große Bagger die die Straße in Schuss halten. 5 Km vor Ghasa waren auch die größeren Probleme.

Steile Anfahrten, große Steine und Sand. Es wird uns nichts geschenkt. Wer an dieser Strecke Spaß hat, hat überall Spaß. Wir hatten ihn bei der letzten Tour.

Ghasa - Kalapani  14 Km 

Hier sind die Steilsten Strecken zu befahren. Da geht es auf der rechten Seite ganz schön runder. Kurz vor Kobang ist man aber oben und wieder auf sicheren Boden. Erster Blick und das ganz nahe auf den Annapurna einen der schwierigsten Achttausender der Welt.

Kobang - Tukusche 8 km 

Wir fahren nun zwischen zwei Achttausender einfach durch. Überqueren auf einer weiten Hängebrücke einen Fluss. Genießen immer wieder die herrlichen Ausblicke auf die Eisriesen, so das wir durch das Fotografieren kaum weiter kommen. Zeit nehmen  wir uns  dafür.

 

Übernachtung  im "High Plain Inn" geführt und Besitz von einen Holländer. Gute Möglichkeit für kleine Wanderungen und super Blick auf den Dhaulagiri. Hotel Info : www.highplainsinn.to


 

Day 9: Tukusche - Muktinath : Gesamt Tagesstrecke 31 Km

Tukusche - Jomsom 12 Km 

Jomsom - Muktinath  19 Km

Von Tukusche nach Jomson keine nennenswerten Probleme auf der Straße. Nichts Steiles oder ausgesetzte Passagen. Kleine Bäche mal zu durchqueren. Eigentlich unvorstellbar. Es gibt einen kleinen Flughafen in Jomson. Spektakulär stürzen sich die kleinen Flugzeuge mitten durch die gefährlichen, steilen Felswände. Jomson ist auch der größte Ort in Mustang. Jede Menge Hotels, kleine Cafes. 

Wir lassen Jomson hinter uns und suchen uns einen Weg durch ein Wirrwarr an Wasseradern. Hier ändert sich auch die Landschaft es wird karger und bedrohlicher.

Wir sind nun nicht mehr in der tiefsten Schlucht der Welt sondern fahren nun auf der höchsten Gebirgskette der Welt. Die Blicke werden noch atemberaubender.

Übernachtung in Muktinath im "Pothala Guest House".  Dinner ( auf wunsch mit Yak-Steaks ) im Bob Marley Restaurant. Besuchsmöglichkeit des berühmten Tempel in Muktinath der Vishnu geweiht ist. Vom Guesthause 15 Minuten zu Fuß. Traumaussicht auf den Dhaulagiri und auf die anderen Eisriesen überall in Muktinath. Hier kann man schon so einiges an Zeit verbringen.


Day 10: Muktinath - Kalopani    /  42 Km

Auf der gleichen Strecke zurück, mit viel Zeit zum Landschaft genießen..Übernachtung im "Kalapani Guest House". Sehr großes gut geführtes Guesthouse neuer Zubau aus Stein, Fast schon luxuriös. Relaxen, Burger essen und auf zwei Achttausender blicken. Mehr geht nun wirklich nicht mehr.


 

Day 11: Kalopani    - Pokhara  130 Km

Die spannendste Off Road Etappe jetzt mal andersrum erlebt : Kalopani - Tatobani  - Pokhara

Kaum zu glauben, dass man diese Strecke schon einmal befahren hat. Es sieht ganz anders aus. Es wird von uns Bikern wieder sehr viel abverlangt, genauso viel von den Enfields.

Es wird uns bewusst, dass wir durch die tiefste Schlucht der Welt gefahren sind.  Von der Kühle in den Bergen in die Hitze des Dschungels. Der Dschungel scheint uns zu verschlucken. Der Himalaya rückt in die Ferne. Kurz vorm Begnas-Lake eine Straße, die man Biker Leckerbissen nennen kann.Am Nachmittag erreichen wir Pokhara...grade richtig für einen "Sundowner" am Seeufer

Wir übernachten in dem zentral an der Lake Road gelegenen Hotel Snowland. Abends dann noch ein Pub Besuch mit Live Music !

www.hotelsnowlandpokhara.com/


 

Day 12:  Pokhara - Begnas Lake  / 130 Km

Wir erreichen am späten Nachmittag das stilvolle Begnas Lake Resort, direkt am See gelegenen. Zeit zum Schwimmen im See  und für eine entspannende Ayurveda Massage, abends ein leckeres BBQ Dinner.

Hotel Info : http://www.begnaslakeresort.com


 

Day 13: Begnas Lake - Mugling  / 120 km

Spätes Frühstück nach einem erfrischenden Bad im Begnas See.

Gemütliches "Highway Biking" und danach Pool Party im Riverspring Resort..

Hotel Info : http://www.rsr.com.np/about.html


 

Day 14: Mugling  - Kathmandu -  Gesamt Tagesstrecke 120 Km

Über Naubise fahren wir auf dem "Prithvi Rajmarg"-Highway hinüber in das Tal von Kathmandu, wo uns das heftige Verkehrschaos auf der Kathmandu Ring Road bereits erwartet. Wir fahren eine kurze Strecke auf dieser stark frequentierten Hauptverkehrsader (Vorsicht und defensives Fahren sind hier oberstes Gebot!), bis wir in die Altstadt abbiegen, und auf kleinen Strässchen unser "Nirvana Garden" Hotel im Bezirk Thamel erreichen. Abends gemeinsames Dinner und Pub Besuch, live Musik erwartet uns …. 

Hotel Info : www.nirvanagarden.com


 

Day 15: Kathmandu - Stadterkundung, Shopping und Relaxen  / Ohne Bikes -0 Km

Heute besichtigen wir in Kathmandu zuerst den Altstadtbazar. Hier fasziniert uns ein exotisches Flair aus asiatischen Bazaren, hübschen Tempelanlagen und engen Altstadtgassen. Danach geht es auf Wunsch auch in die Schwesterstadt Laltitpur ( oder Pattan genannt ), berühmt für Ihren Tempelbezirk und ein sehr eindrucksvolles Museum.  

Auch zu empfehlen ist eine Besichtigung von Swayambhunath, dem berühmten Affentempel oberhalb der Hauptstadt weithin sichtbar auf einem Hügel gelegen. Am Abend wird es dann zum Abschied bei einem leckeren Farewell-Dinner im Garten des Nirvana Garden Resorts, noch einmal typisch nepalesisch, bevor wir uns wieder auf unser deutsches Essen einstellen müssen.


 

Day 16:  Abreise aus Kathmandu - Ankunft zu Hause

Frühstück im Hotel,  individueller Transfer zum Airport je nach Abflugzeit, Abflug Richtung "nach Hause" oder wo immer es Euch hinzieht.

Wer in Nepal verlängern oder schon vor der Tour in Kathmandu ein paar Tage verbringen will, wir helfen gerne bei der Organisation...


 

Unsere Nepal Motorradreisen Leistungen:  

14 Hotel  Übernachtungen im Doppelzimmer, 

500cc E.Starter Bullets inklusive Benzin, Vollkaskoversicherung mit 500 Euro Selbstbeteiligung, Mechanikerservice

Vollpension  ( Frühstück, Lunch Snacks und Dinner )

Deutsch und englischsprachige professionelle Reiseleitung durch unsere eigenen "Roadcaptains".

Gepäckfahrzeug 

Eintrittsgelder 

Beide Airport Transfers

Nicht eingeschlossen:  

Alle Getränke und Kaffeepausen, Visagebühren ( 20 € Nepal ) alle Reiseversicherungen ( Unfall, Krankheit, Rücktransport und Rücktrittskosten ), der Flug von Europa nach Kathmandu 

4 Mitfahrer im Jeep oder als Sozia sind sehr willkommen.

Im Detail zu Straßenzustand, Klima, Unterkunft und Fahrkönnen....

Nepal Klima:                         Es ist überwiegend sonnig mit Tagestemperaturen von 15 - 30° C, Nachttemperaturen von unter +5°C bis +20° C, je nach Höhe und Wetterlage. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt im März, Oktober und November bei 10 - 20 % bei meist guter bis sehr guter Fernsicht. Wettermäßige Ausreißer kann es freilich in jede Richtung geben.
Aufgrund der klaren Luft ist die UV Strahlung sehr hoch. Vergessen Sie auf keinen Fall ausreichenden Sonnenschutz mitzubringen.

Nepal Motorradtouren - Straßenzustand:       Erstaunlich viel Asphalt (über 80 Prozent), nicht immer gut, dabei auch enge Land- und  Bergstraßen. Und auf dem Weg nach Mustang auch mal kleine nicht aspaltierte Bergpisten...
Doch auch auf gut ausgebauten Straßen sollte man sich jederzeit auf gelegentliche Schlaglöcher, Unebenheiten oder Sand in den Kurven einstellen. Die überwiegend flexible und rücksichtsvolle Fahrweise der Einheimischen erleichtert die Umstellung auf den anfänglich chaotisch anmutenden Linksverkehr. Gewöhnungsbedürftiger ist dagegen das Verhalten von Fußgängern, Radfahrern und den mitunter zahlreichen Tieren im Straßenverkehr. Besonders auf Kinder ist extreme Rücksicht zu nehmen.

Fahrkönnen:              Ein Motorrad sollte auf asphaltierter Straße sicher beherrscht werden. Nicht asphaltierte Abschnitte oder auch mal löchrige Schotterpisten sollten kein Problem darstellen.

Hotels:                       Die Hotels und Gasthäuser  in denen wir übernachten sind meist landestypisch mit stilvoller Atmosphäre und variieren von einfacher bis gehobener Mittelklasse. Manch eines hat einen besonderen Komfort oder eine schöne Lage, das andere lockt mit außergewöhnlicher Küche oder Atmosphäre, aber immer sind wir als Motorradfahrer auf das herzlichste willkommen. Fast alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad...

Einzelzimmer:          Wir bieten wie bei allen Touren auch hier Einzelzimmer gegen einen Aufschlag an. Wir können in diesem wenig auf Tourismus eingestellten Reiseland den Wunsch nach Einzelzimmern nur abhängig von der jeweiligen Hotelsituation berücksichtigen. Eventueller Mangel an Einzelzimmern kann nicht überall gänzlich ausgeschlossen werden. Unser Reiseleiter wird in Absprache mit den Einzelzimmerbuchern vor Ort sicherlich eine akzeptable Lösung finden.

 

 

 

   Owner of this website and copyright holder : Peter´s Classic Bike Adventure Tours ® Pvt. Ltd ( Cyprus ) Registered Office : Aristo Centre 1, Apriliou , 8 - Block B CY - 8011 Paphos - Republic of Cyprus     

426733824-2.5.28