Bikers Support Nepal Website

Das Bikers Support Nepal Projekt hat jetzt eine eigene Webseite

www.BikersSupportNepal.de ist online !

Gut drei Wochen sind jetzt seit dem verheerenden Erdbeben in Nepal vergangen.

Mittlerweile ist einiges passiert und wir haben auch viel Positives erreicht.

Aus der spontanen Idee, auf unsere ganz eigene Art in Nepal helfen zu wollen, ist ein lebendiges Projekt geworden.

Wir haben wir uns ein Ziel gesetzt:
Auf zwei “Solidarity Rides“ im Oktober und im November wollen wir persönlich unsere Unterstützung nach Nepal bringen. Wir haben erst mal um Spenden gebeten und diese gesammelt. Um im Rahmen unserer Möglichkeiten beim Wiederaufbau in Nepal wirkungsvoll helfen zu können und somit unsere Solidarität zeigen zu können, ist die Verfügbarkeit von Bargeld das wichtigste Mittel. Und Eure Unterstützung war großartig!

Hier ist sein letzter aktueller Eintrag, den er nach der Rückkehr nach Kathmandu geschrieben hat:

Auf unserer Webseite Bikers Support Nepal Projekt - Spenden Und Spender kann jederzeit der aktuelle Spendenstand und die Liste der Spender aufgerufen werden.
Die beiden Solidarity Rides werden uns auch zu den jeweiligen Projekten bringen, die wir ausgewählt haben.
Unser Roadcaptain Hubert hat in den letzten 14 Tagen vor Ort wichtige Erfahrungen für uns gesammelt. Er hat seine Eindrücke in einem Reisetagebuch festgehalten, welches auch auf unserer Webseite nachzulesen ist. http://www.bikerssupportnepal.de/huberts-tagebuch.html

Datum: Tue, 19 May 2015 14:51:00 +0200

Von: Hubert Neubauer <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Hi Peter,

Bin nun wieder zurück in KTM. Soweit alles bestens.
Grünes Licht von meiner Seite.
Die gesamte Strecke von Kathmandu-Chitwan-Lumpini-Pokara-Muktinath-Bandipur-River Spring Resort-KTM ist auch nach zwei schweren Erdbeben sowie sie immer war gut zu fahren.
Außer beim ziemlich schwer betroffenen Last Resort und dem Charikote Panorama Resort, da würde ich mich jetzt noch nicht festlegen. Aber dort wird unsere Hilfe gebraucht, und wenn wir dort hin wollen, dann übernachten wir halt mal wieder in einem Zeltlager.

Habe heute noch mit dem Manager von Kalobani Guesthouse sowie mit Patrik dem Besitzer aus Holland vom High Plan Inn gesprochen ( sie sind unsere Lieblings-Quartiere auf der "Road to Mustang" Tour ). Beide haben mir bestätigt das es kaum Schäden gibt. Sie schlafen alle in ihren Häusern. Das Beben war natürlich auch sehr stark in ihrer Region zu spüren aber zu ihren Glück waren sie weit genug vom Epizentrum entfernt.
Busse fahren wieder täglich nach Muktinat hoch sowie auch vereinzelt Motorräder und Jeeps. Ruhig ist es natürlich auch bei ihnen geworden.
Bandipur auch alles bestens, kommt heute noch auf meine Facebook Seite. River Spring Resort alle Bungalows besichtigt. Konnte keine Sprünge erkennen. Nur der Rauchfang beim Hauptgebäude bekam etwas ab.
Der Swimmingpool mit all seinen Säulen steht und ist dicht. Wie gesagt, alles bestens !

Let´s Rock Nepal Together !
Erst auf dem Weg nach Kathmandu, ca 50 km vom Mugling River Resort entfernt, sieht man wieder vereinzelt beschädigte Häuser. Dies bleibt dann bis KTM so, aber insgesamt ist es überall hier viel weniger schlimm als in der Region Sindhupalchowk und Charikote…

Ich habe jetzt noch 2 Tage in Kathmandu und will unbedingt noch ein Soforthilfeprojekt für ein besonders schwer betroffenes Dorf organisieren, mehr dazu in Kürze. Im Oktober bin ich dabei, wenn wir auf den ersten Solidarity Ride gehen…

Liebe Biker Grüße
Hubert



Wichtig war es ja zuerst einmal festzustellen, ob wir überhaupt unsere Nepal Bike Touren so schnell wieder durchführen können, wie wir uns das wünschen.

Und genau das können wir jetzt uneingeschränkt zusichern, wir haben herausgefunden, das nur zwei unserer regulären Unterkünfte ernsthaft vom Erdbeben betroffen sind, und auch hier haben uns die einheimischen Freunde signalisiert, wir sollen unbedingt kommen und sie besuchen, auch wenn wir hier erst mal alternative Übernachtungsmöglichkeiten brauchen. Warum nicht mal eine Nacht in einem Zelt Camp verbringen, das kann auch Spaß machen….

Übrigens haben wir so vor Jahren in Nepal angefangen, als es noch gar nicht überall auf dem Land vernünftige Gästehäuser und Resorts gab…

NewsFlash

Wir werden auf diesen Touren auch den Kontakt zu lokalen „Wiederaufbau-Initiativen“ bekommen, die uns dabei helfen können, unsere Spenden direkt an die richtigen Leute zu übergeben. Natürlich wollen wir diese Kontakte dann in Zukunft aufrecht erhalten und auch verfolgen, was mit unseren Spenden geschieht.

Roadcaptain Hubert hat auch festgestellt, das 90% unserer Touren Strecken vom Erdbeben nur indirekt betroffen sind.
Dort leiden die Menschen jetzt, weil es keine Touristen mehr gibt, und das bedeutet keine Arbeit, kein Einkommen….

Ansonsten ist im Chitwan National Park, in Tansen, in Pokhara am Begnas Lake und in Bandipur alles so geblieben, wie wir es kennen und lieben gelernt haben! Auch auf der „Road to Mustang“ Tour von Pokhara durch die Kala Kandaki Schlucht hinauf nach Jomson und Muktinath hat unserer Scout Hubert keine Zerstörungen durch das Erdbeben feststellen können.

Wir sind jetzt sicher, das wir mit Euch zusammen zwei richtig gute Touren fahren können, und deshalb wollen wir jetzt auch Eure Anmeldung für die Touren sehen!

Veranstalter dieser Nepal Touren ist wie immer das MOTORRAD action team.

Übrigens haben wir gemeinsam entschieden, dass 300 € pro Teilnehmer in den Spendentopf wandern werden. Wir haben für beide Touren je zwei Roadcaptains/Guides ( Hubert, Martin, Tiziana, Peter ) und bis zu 20 unserer eigenen, neuen 500cc Royal Enfield Bullets reserviert.
 

Die lokalen Bike Vermieter können wir leider nicht unterstützen :

NewsFlash

Hier findet Ihr die Infos zu den Touren : http://www.bikerssupportnepal.de/solidarity-rides.html

NewsFlash

Es wird eine MOTORRAD Reportage über eine der Touren geben und eine Videoreportage von Uli Bree.. Natürlich mit dem Ziel, damit auch ins TV zu kommen.

Wir wollen damit ein weiteres Ziel unterstützen, nämlich die Nachhaltigkeit unseres Projektes zu unterstreichen. Denn der Wiederaufbau wird nicht so schnell zu erreichen sein, und es wird auch nächstes Jahr noch wichtig sein, die Projekte weiter zu unterstützen.

Was wir wo und wie genau fördern wollen, steht dann auch bald im Detail auf unserer Webseite. Der Auswahlprozess ist noch im vollen Gange…

Sollten wir es schaffen das Projekt langfristig zu betreiben, dann werden wir sicher auch 2016 weitere "Solidarity Rides“ veranstalten, ein günstiger Termin wäre die "Magic Nepal Tour“ im März und auch auf der "Tibet-Nepal Tour“ können wir auf der Rückreise vom Mt. Everest in Nepal unsere Projekte besuchen.

Natürlich werden wir auch auf unserer nächsten Sauerland Party vom 6.-8. Mai 2016 im Detail von unseren Solidarity Rides berichten und vor Ort dann auch weiter Spenden und Biker für den nächsten und den übernächsten Solidarity Ride sammeln.

Jetzt möchten wir uns erst mal herzlichst bei allen "Supportern“ bedanken und Euch gleichzeitig auffordern, unsere Webseite in der Szene bekannt zu machen, wir freuen uns über jedes "sharing“!

Übrigens, es wird auch einen Flyer zu diesem Projekt geben, der vom MOTORRAD action team erstellt und auf vielen Biker Veranstaltungen und Partys diesen Sommer vertrieben werden soll.

Wenn Ihr diesen Flyer auf irgendwelchen Biker Treffs verteilen wollt, könnt Ihr ihn jetzt schon bei Carolin vom MOTORRAD Action Team bestellen. Email : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Und noch etwas: Eigentlich wollten wir diesen Mai eine große Tibet Tour fahren. Alle unsere Tibet Touren beginnen und enden in Kathmandu. Aus nachvollziehbaren Gründen ist diese Tour gestrichen worden.

Aber wir haben die Tour nicht aufgegeben, wir werden sie nachholen, der Termin steht schon fest, und es sind wieder einige Bikes frei geworden, da nicht alle 2015 Teilnehmer auch 2016 Zeit für diese Tour haben…

Wer sich für eine Tibet Tour mit zwei Besuchen in Nepal interessiert, bitte einfach beim Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden, er sendet gerne die Infos zur Tour. Natürlich werden wir auch bei dieser Tour auf der Rückreise nach Kathmandu eines unserer Support Projekte besuchen und dort eine Spende mitbringen, wir als Veranstalter werden 200€ pro Teilnehmer dazugeben.
 

NewsFlash



Das findet Ihr alles auf unserer Webseite :

NewsFlash

Soviel für heute, ich verabschiede mich jetzt von Euch aus dem Himalaya. Wenn ihr Euch für die Solidarity Rides anmelden oder mehr Infos wollt, wir haben extra diese Emailadresse geschaltet : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr könnt mich aber auch gerne auf meiner deutschen Nummer anrufen : +49.173.6455345
Ich bin ab morgen auf dem Weg nach Deutschland, wo ich bis zum 21. Juni auf einer kleinen Rundreise sein werde. Dann geht’s zurück nach Indien und gleich hinauf nach Ladakh, wo wir diesen Sommer vier Touren organisieren werden.

Übrigens sind auf der Ladakh Overland Tour ab 25. Juni und auf der letzten "3 Seen von Ladakh“ Tour ab 15. August noch je zwei Bikes frei...

Ich wünsche Euch allen ein entspanntes Pfingstfest, genießt die Feiertage und vergesst Nepal nicht dabei…

Namaste´
Peter, Hubert, Andreas, und das ganze "Bikers Support Nepal" Team…
.

P.S. Unser FB-Blog wird weiter täglich aktualisiert. 58.635 Menschen haben wir damit schon erreicht, 25.000 EUR Spenden bisher gesammelt. Das macht uns auch ein bisschen stolz….Weiter SO !
Der direkte Link : https://www.facebook.com/bikerssupportnepal?ref=bookmarks
 

Bikers Support Nepal on Facebook
   Owner of this website and copyright holder : Peter´s Classic Bike Adventure Tours ® Pvt. Ltd ( Cyprus ) Registered Office : Aristo Centre 1, Apriliou , 8 - Block B CY - 8011 Paphos - Republic of Cyprus     

426733824-2.5.28