collage6

NORD-THAILAND - ROAD RIDERS PARADISE MOTORRADTOUR

Seit 5 Jahren bieten wir in den Bergen von Nord Thailand unsere mittlerweile oft kopierte "Geniesser- Kurventango - Straßentour" auf unseren eigenen leicht zu händelnden Kawasaki 650cc VERSYS und ER6-n Tourenmotorrädern an. 

Zusammen mit befreundeten deutscen und Scweizer Experten vor Ort haben wir für Euch eine Motorradreise zusammengestellt, die sich mit den weltbesten Motorradabenteuern messen kann. Wir haben das wilde nördliche Bergland von Siam entdeckt, heute Thailand genannt, eine immer noch kaum bekannte Motorrad-Region der Spitzenklasse, ….

Nord Thailand - ein Paradies für Biker, und ein Genuß - Urlaub der besonderen Art

Über 250 Biker waren hier schon mit uns unterwegs und können das bestätigen..

collage7 Fotolia_14481574_XS

NEW: aktuelle Reportage im Thailand Motorradtouren-Fahrer (Ausgabe 8/2012): "Bin mal eben beim Thai "

Hier ansehen

also NEW : die Thailand-Story 2012 als pdf   -   hier ansehen


Die Highlights der Nord Thailand Motorradtour


collage2

 

  • Eigener Fuhrpark mit neuen Kawaski VERSYS und ER6-n Motorädern ( 650cc / 72 PS / 180 kg / ABS ! ), gewartet vom deutschen Mechaniker Joe, der ist seit 20 Jahren in Chiang Mai ansässig. Zu der " Sozia Tauglichkeit" der Kawa ER6-n : Wir hatten auf der Pilot Tour 2 doppelt besetzte Bikes dabei, ich selbst hatte meine Freundin auch die ganze Tour hinten drauf – No problem ! -Wir waren allerdings wie immer ohne Gepäck am Bike unterwegs, das war ja alles im Backup - Bus. Die Beifahrerinnen haben die erhöhte Sitzposition gelobt, da sehen sie mehr. Da wir normalerweise jede Stunde eine Pause machen und 4 – 6 Stunden am Tag biken war es wirklich nicht zu anstrengend. Was wir nicht so gut finden ist die etwas tiefe Lenkerposition, der Fahrer sitzt ganz leicht nach vorne gebeugt, geht auf die Handgelenke. Deshalb werden wir die Lenker etwa 10cm erhöhen und die Rückspiegel auch weiter nach außen bringen. Dann kommen noch Profilreifen drauf und eventuell ein Top Case hinten fürs kleine Tagesgepäck, mehr braucht es wirklich nicht für den großen Motorradtouren Spaß.

 

 

 

ER6n
Sonnenaufgang ueber Laos am Mekong River

Nord Thailand Motorradtour

 

 

 

 

  • Fantastische Straßen in unberührte Berglandschaften, fast immer in Top Zustand, und meistens sehr wenig Verkehr

  • Thailand Motorradreisen - Ein Routing mit vielen kulturellen Highlights, ausgearbeitet vom Schweizer Nordthailand Spezialisten Armin, seit 20 Jahren Tourveranstalter in Burma, Laos und Thailand ( er lebt seit 20 Jahren in der Region, spricht Thai und kennt Kultur und Geschichte wie kaum ein Zweiter…)
    Gesamtfahrstrecke : 2.100 - 2.300 Km
  • Exotische Landschaften, hohe Berge endlose Kurvenstraßen ( Auffahrt auf Thailands höchsten Berg ( bis 2.600m )

  • Traumhaft gelegene und komfortable Garten und Stadt Resorts mit exzellenter Küche, bestem Service und meistens einem Pool und Wellness Center angeschlossen

  • Relaxen am Pool, Wellness vom Feinsten, berühmte Thaimassagen

  • Entspannte Abende in gemütlichen Pubs oder Cocktailbars, oft mit Livemusik, gerne auch am Lagerfeuer

  • Backup Team mit Mechaniker, lokalem deutsch sprechendem Thai -Guide, Road Captain Peter oder Armin ( als Biking Guide, fährt meistens vorne weg ), Ersatzfahrer und Backup A/C-Minibus für den Gepäcktransport und "bikemüde" Sozia

  • Komfortable Wochenendflüge mit der LUFTHANSA oder auch mit THAI Airways, von Frankfurt über Bangkok mit direktem Anschluss nach Chiang Mai

  • Individuell Beratung und Planung von eventuell gewünschten Tour- Verlängerungen in Bangkok, Kambodscha oder zum Strandurlaub auf einer der Inseln im Süden Thailands

 

  • Individuelle Thailand Motorradtouren für private Gruppen ab 2 Personen und 4 Tagen Aufenthalt organisieren wir gerne für sie das ganze Jahr hindurch. Wir machen Ihnen gerne ein Angebot, und das nicht nur für Motorradfahrer !

 


... das Nord Thailand Motorradtour Programm


collage4


Thailand-Karte_small
Die Nord Thailand Motorradtour Karte Die Nord Thailand Motorradtour Karte
als Lightbox als Vollbild

 

 

 

 

Away Ssuansawan Resort at Mae Rim

Resort at Mae Rim, Nord Thailand

1.400m hoch hier die Grenze zu Laos

Abendstimmung am Mekong River

Bhudda Tempel im goldenen Dreieck

Blick_aif_den_Mekong_River

Chicken_BBQ_-_lecker__lecker

Da Naga Resort Chiang Mai

Der_Pool_im_Da_Naga_Resort

Deutsche Gemuetlichkeit in Chiang Mai, Nord Thailand

Die schoensten Tempel in Nordthailand koennten das hier sein in Chomthong

Einfach__lecker

Ein_Dorf_an_der_Grenzen_zu_Burma

Ein magischer Platz - Das Hot Springs Resort in Pai

Flower Power

Folklore mit Tribal Kids in Pai

Freundliche Biker Cops

Immer_gut_gebettet_in_Thailand

Joe_unser_Bike_Mechaniker_auf_seinem_Einsatzwagen

Karen  Longnecks

Thailand Motorradtour - Kurvenspass in den Bergen beim Goldenen Dreieck

Nord-Thailand "Roadrunners Paradise" Motorradtour - Die detaillierte PROGRAMM

1. Tag

von Frankfurt mit der Thai und über Bangkok nach Chiang Mai


2. Tag -

ANKUNFT CHIANG MAI

Ankunft am Flughafen Chiang Mai (internationaler Terminal). Unser Guide erwartet uns am Ausgang der Zollhalle und bringt uns anschließend während eines 40-minuetigen Transfers zum Mae Saa Valley (Tal des Sa Flusses), ca. 20 km nördlich von Chiang Mai.

Abendessen und Unterkunft im Away Suansawan Resort im Mae Saa Valley. Im Resort besteht die Möglichkeit zum Relaxen, entweder am Pool oder in den komfortablen Cottages, der Hotel Spa lädt zum Besuch ein, es werden Thai und Öl- Massagen und ein Whirlpool angeboten..
Am Abend "Welcome Dinner" mit der Crew und Info Meeting "Briefing" zur Thailand Motorradtour .


3. Tag -

Vom MAE SAA VALLEY bis zum DOI ANGKHANG ( 150 Km)

Frühstück im Resort. Wir verlassen das Mae Saa Valley auf unsere Motorräder am Morgen und fahren in nördlicher Richtung, über Chiang Dao hinaus und biegen dann von dieser betriebsamen Hauptstraße ab und hinein in eine wunderschöne Berglandschaft.
Unsere Fahrt führt nach Arunothai, das hart an der burmesischen Grenze liegt. Von hier führt die Straße über die Rückseite hinauf auf den Doi (Berg) Angkhang.
Die Aussichten über die Bergwelt und hinein nach Burma entlang dieser Bergstraße sind einzigartig. Doi Angkhang ist fuer sein kühles Klima und seine unermessliche Blumenpracht bekannt. Es ist deshalb nicht überraschend, dass es hier ein Royal Project (königliche Agrar-Versuchsstation) mit botanischem Garten gibt. Die Versuchsstation liegt auf 1900 Meter über Meer und befindet sich in einem natürlichen Krater und umgeben von Dörfern mehrerer ethnischer Minderheiten.
Zu diesen gehört das Dorf Nor Lae in welchem die Palaung leben - in Nordthailand gibt es gerade mal etwa fünf Dörfer der Palaung. Die Kostüme der Frauen der Palung sind sehr auffällig: rote Sarong-artige Wickelröcke, bunte Westen in allen Farben und sowohl lackierte als auch silberne Bauchringe vervollständigen das Kostüm. Ein Brauch der Palaung ist es, dass sowohl Männer wie Frauen ihre Zähne mit Edelsteinen verzieren um so Reichtum und Schönheit auszudrücken.

Am Nachmittag Zeit zum Besuch des sehr interessanten Botanischen Gartens, Abendessen und Unterkunft im Amari Angkhang Nature Resort Hotel in stilvollen Holzbungalows.


4. Tag -

Vom DOI ANGKHANG zum DOI MAE SALONG ( 180 km )

Frühstücks Buffet im Hotel. Wir beginnen unsere heutige Fahrt auf einer wenig befahrenen Bergstraße, die uns auch fahrerisches Können abverlangt. Die Straße führt entlang des Bergkammes und stürzt sich dann runter in die Ebene um den Ort Fang, der für seine Obstplantagen (insbesondere Orangen) bekannt ist.
Wir befinden uns dann wieder auf der Hauptstraße, die von Chiang Mai direkt in den Norden führt und folgen dieser nach Thatorn, nahe zur Grenze zu Burma. Jetzt nehmen wir aber erstmal eine Seitenstraße, die mehr einer "Achterbahn" gleicht, ein unglaublicher Kurventango, wir schrauben uns hoch in die Berge, um gleich wieder ins nächste Tal zu trudeln, bis und allen schwindlig ist. Dann besuchen den kleinen Bergpalast, der der königlichen Prinzessin Sirindhorn gehört und von welchem aus wir eine herrliche Aussicht auf das schluchtartige Tal des Kok Flusses genießen können.
Anschließend geht es wiederum in die Berge und wir machen einen Halt beim Dorf Lorcha. Die Einwohner sind vom Bergvolk der Akha, die allgemein zu den ärmsten Minderheiten Thailands gehören. Mit Hilfe einer gemeinnützigen Organisation wurde hier der Versuch unternommen,
Tourismus auf eine der Bevölkerung zuträglichen Art zu entwickeln. Statt dass man hier nur Souvenir Stände in einem leeren Dorf antrifft, werden Besucher auf einem Rundgang durch das Dorf geführt. Geleitet durch einen Guide der Akha, werden uns diverse Aspekte des Lebens in einem Bergvolk erklärt: z.B. die Eingangspforten des Dorfes, die böse Geister vom Eintritt abhalten; Fallen, die von den Akha für den Fang von Wildtieren erstellt und gebraucht werden; die Wichtigkeit des Dorfschmiedes; die Dorfschule und ebenso ein typisches Haus der Akha in welchem die Männer und Frauen getrennt schlafen.
Danach geht es hoch hinauf in die Berge und zum Doi (Berg) Mae Salong. Dieser ist für das zuoberst auf dem Berg ansässige chinesische Dorf Santi Khiri in ganz Thailand bekannt. Das Dorf wurde von Soldaten der Kuo Min Tang Armee gegründet, die sich nach der Vertreibung von Chiang Kai Shek aus China durch Mao Tse Tung hier wiederfanden. In früheren Zeiten waren die Kuo Min Tang die Opium Händler. Sie kauften das Rohopium von den entferntesten Bergvölkern, transportierten es mit Mauleselkarawanen und verarbeiteten es in ihren Laboratorien zu Heroin. Heutzutage produziert dieselbe chinesische Gemeinschaft vom besten, in Thailand erhältlichen Tee, sowie Kaffee und Blumen. Falls es die Zeit erlaubt, fahren wir hinauf zu der goldenen Pagode, die hoch über Santi Khiri thront und von der man einen wunderschönen Ausblick auf dieses Bergdorf und die umliegenden Berge genießen kann.

Abendessen in einem örtlichen Spezialitäten - Restaurant (typisch Yunnanesische Küche). Unterkunft im Khum Nai Phol Resort inmitten einer Tee Plantage, mit Blick auf den Berg "Doi Mae Salong".


5 . Tag -

DOI TUNG bis zum GOLDENEN DREIECK ( 110 km )

Frühstück im Resort. Die kurvenreiche Straße führt uns vom Doi Mae Salong hinunter nach Thoed Thai.
Dieser Ort liegt in einer Zone, die vor 1985 praktisch unzugänglich war, da dieses Gebiet unter der Kontrolle von der Muang Thai Armee unter deren Anführer Khun Sa stand.
Khun Sa , auf der Flucht vor der burmesischen Armee die er bekämpfte, hatte sich hier in diesem unwegsamen Gebiet eingenistet. Khun Sa war damals auf der Liste der "world's most wanted men", da er sich klar dazu bekannte, seinen Unabhängigkeitskrieg für die Shan Bevölkerung von Burma, durch die Opiumproduktion zu finanzieren. In den 90-er Jahren gab Khun Sa seine Rolle als Armeechef auf, einigte sich mit der burmesischen Armee und starb schlussendlich friedlich in Rangoon in 2007. Die militärische Konfrontation der Shan mit der burmesischen Armee dauert allerdings an und mittlerweilen hat die thailändische Armee die Muang Thai Armee zurück nach Burma geschlagen. Wir besuchen die Armeebaracken, die damals für Khun Sa als Hauptquartier fuer seine mehrere Tausend Soldaten umfassende Armee dienten. Das Hauptquartier ist heute ein kleines Museum, das hauptsächlich von Khun Sa's Frau finanziert wird. Nebst den Gebäulichkeiten mit Khun Sa's Schlafzimmer und seinem Buero befindet sich hier eine Ansammlung alter Fotos, die von der militärischen Wichtigkeit der Muang Thai Armee, aber auch von der Konfrontation der Shan mit dem burmesischen Regime zeugen.

Danach befahren wir wiederum eine einsame Straße mit unzähligen Kurven, die von Thoed Thai auf den Doi Tung führt.
Doi Tung war berüchtigt für den Opiumanbau und wurde dank Initiative der Mutter des heutigen Koenigs von Thailand auf einen erfolgreichen Weg zurückgeführt. Heute wird hier Kaffee- und Blumenanbau betrieben und die von hier hervorgehenden Produkte sind ueberall in Thailand bekannt.
Die Mutter des Königs ist vor mehreren Jahren gestorben aber ihre Initiative lebt weiter.

Wir besuchen den einzigartigen "Mae Fah Luang" Garten bevor wir ueber die Bergkuppe weiterfahren und entlang einer sehr engen und steilen aber asphaltierten Straße, die direkt an der burmesischen Grenze entlang führt, ins Tal hinunter fahren.

Unser Ziel ist Mae Sai, die nördlichste Stadt von Thailand von wo aus wir an das Goldene Dreieck fahren wo die Grenzen von Burma, Laos und Thailand am Mekong Fluss zusammenstoßen.

Unweit von hier befindet sich Chiang Saen, Thailand's wichtigster Hafen am Mekong Fluss. Da der Fluss Thailand mit China verbindet, ist es nicht ungewöhnlich, hier chinesische Lastschiffe vorzufinden. Unmittelbar nach Chiang Saen befindet sich der Wat (Tempel) Phra That Pha Ngao auf einem Hügel. Von hier aus können wir nicht nur den Ort Chiang Saen, sondern auch den Mekong Fluss sowie das angrenzende Laos überblicken.

Gleich unterhalb dieses Aussichtspunktes befindet sich der Ubosot, welcher, obwohl erst vor einigen Jahren erstellt, ein Juwel von Tempel darstellt. Die Fenster und Türen mit ihren Holzschnitzereien sowie die Malereien an den Innenwänden sind vom Feinsten und erinnern an einen typischen Tempel in Luang Prabang, Laos.
Am Fußende dieses Hügels befindet sich eine Stupa, die etwa 1000 Jahre alt ist und dafür zeugt, dass Chiang Saen die eigentliche erste königliche Hauptstadt von Thailand war. Von hier führt uns eine wunderschöne Fahrt entlang des Mekong Flusses nach Chiang Khong, Grenzort zu Laos und wichtigster Übergang von Nordthailand nach Laos über den Mekong Fluss.

Abendessen im exzellenten Lomtawan Restaurant und Übernachtung im Nam Khong Riverside Hotel mit Blick auf den Mekong und Laos.


6. Tag -

zum PHU CHI FAH Bergmassiv - und weiter in die alte Kulturstadt NAN ( 280 km )

Frühstück auf der Hotelterrasse mit Ausblick über den Mekong und das gegenüber liegende Laos. Wir fahren entlang des Mekong Flusses in südlicher Richtung nach Wiang Khaen.
In Pang Hat drehen wir nach links ab und fahren steil hinauf in Richtung Doi Patang. Die Straße hier ist zuerst hervorragend, wird dann aber zusehends löchriger bis wir auf dem Bergkamm ankommen und die Straße wiederum besser ist.
Wir fahren hinauf auf den höchsten Parkplatz von welchem aus ca. 200 Treppenstufen auf den höchsten Punkt führen. Doi Patang nennt sich auch "Pratu Siam" - das Tor zu Siam.
Bis in die 90-Jahren war dieses Gebiet nicht zugänglich. Während des kalten Krieges (60-er und 70-er Jahre) operierte die US Armee mit Hilfe der Hmong (wichtigste ethnische Minderheit in Laos, die aber auch in Thailand zahlreich vertreten ist) von hier aus gegen die kommunistischen Pathet Lao Kräfte in Laos. Pratu Siam bietet ein einzigartiges Panorama über die für uns nicht zu überquerenden Berge von Laos. An einem klaren Tag können wir in der Ferne auch den Mekong Fluss an verschiedenen Stellen ausmachen.

Nach einem kurzen Stück Runterfahrt folgen wir der Straße auf dem Bergkamm in Richtung Phu (heisst auch Berg) Chi Fah. Nach einem letzten steilen Stück parkieren wir und gehen die letzten 700 Meter hinauf zu einer imposanten Felsterrasse. Auch von hier aus ist der Ausblick atemberaubend: am besten ist der Ausblick frühmorgens wenn die Bergtäler unter uns sich mit Nebel füllen. Unsere Fahrt führt über Nebenstraßen aller Art vom Phu Chi Fah hinunter ins Tal und durch abwechselnd Reisfelder und Hügelzüge nach Nan.

Abendessen im Hotelrestaurant und später für die Nachtschwärmer noch eine "Pub Tour" und ein Besuch in Nordthailands bester Live Rock Disco "Channel X". Unterkunft im Sasidara Resort.


7 . Tag - Stadtbesichtigung in Nan und Halbtagestour durch die wilden Berge zu den Salzquellen ( 190 km )

Frühstück im Resort und kein Check out, wir werden in Nan ein zweites Mal übernachten.
Heute geht es auf eine kleine Halb-Tagestour, doch zuerst besichtigen wir den Ort Nan. Nan war während Jahrhunderten ein unabhängiges Königreich und hat erst 1931, nach einer langen Periode von Halbautonomie, sich der Regierung in Bangkok unterstellt. Diese kleine Provinzstadt ist kaum bekannt in Thailand, hat aber sehr viel Charme.
Wir besuchen zuerst den für Nan berühmtesten Wat Phumin. Die inwendigen Mauermalereien sind die schönsten Malereien der Thai-Lue (Minderheit), die es in Thailand zu sehen gibt. Fast unmittelbar neben diesem Tempel liegt das Nationalmuseum von Nan. Das Gebäude ist ein alter Teakholzpalast, der 1903 erbaut wurde und Sitz der zwei letzten Feudalherrschaften von Nan war. Das Nationalmuseum von Nan ist eines der besten provinziellen Museen in Thailand und birgt eine Ausstellung über die verschiedenen, in der Umgebung von Nan ansässigen, ethnischen Minderheiten. Mittags starten wir zu eine kurvigen Halbtagestour, einsame aber gut ausgebaute Grenzstraßen durch die Berge laden zum Kurventango ein. Wir halten bei den Salzkochern von Bo Luang und genießen leckere Grillhähnchen als Nach- Mittags- Snack.

Abendessen in einem örtlichen Restaurant in Nan. Unterkunft im Sasidara Resort.

 


 

8. Tag -

Long Ride von NAN über 2 Bergregionen bis nach PHRAO ( 340 km )

Frühstück im Resort. Die heutige Fahrt beinhaltet viele Kilometer von schönster Bergfahrt mit nur minimalem Verkehr. Wir durchqueren zuerst die Reisebene um nach Phayao zu gelangen. Phayao liegt an der Hauptverkehrsader, die Bangkok mit Chiang Rai verbindet. Hier befindet sich auch Thailand's grösser natürlicher Süßwasser See und die heimische Wirtschaft hier ist stark vom Fischfang und der Fischzucht abhängig.
Wir besuchen den kleinen Tempel von Wat Si Khom Kham, welcher eine 16 Meter hohe Buddha Statue beherbergt. Gemäß hiesigen Legenden schenkte ein verkleideter Naga-König einem jungen Paar Gold um diese Buddha Statue zu schaffen.

Danach führt uns die Straße mehrfach über Bergzüge, nach Wang Nua und nach Mae Kachan. Hier folgen wir der lebhaften Chiang Mai - Chiang Rai Verbindungsstraße für ein paar Kilometer bevor wir uns wiederum auf fast einsamsten Straßen durch unendliche Berg- und Hügellandschaft befinden und nach Phrao weiterfahren. Obwohl Phrao nur gerade 90 km von Chiang Mai entfernt ist, ist diese verschlafene kleine Stadt kaum bekannt und sieht damit noch heute so aus wie viele andere Orte in Nordthailand vor 20 Jahren. Hierher kommen die Bergvölker aus den umliegenden Bergen um ihre Ware am lokalen Markt zu verkaufen. Von hier aus sind es ca. 30 km bis zu unserem Quartier für die Nacht, der stilvollen Nature Lodge mitten im waldreichen Bergland.

Abendessen mit lokalen Spezialitäten am Lagerfeuer und Übernachtung in traditionellen Stelzen Holzhäusern mit allem Komfort.


9. Tag -

Von PHRAO nach PAI ( 150 km )

Frühstück im Resort. Über ländliche Nebenstraßen finden wir unseren Weg über den Ping Fluss nach Mae Malai.
Von hier aus geht es wiederum in die Berge. Wir machen einen Rast beim Mok Fa Wasserfall. Vom Parkplatz aus führt ein Waldweg entlang eines Flüsschen zum eigentlichen Wasserfall. Wer will, kann hier auch ein Bad inmitten schönster Natur nehmen.
Die Fahrt von hier nach Pai führt uns über imposante Berge, und diese Strecke wird gemeinhin als die "Mutter aller Bergetappen" in Nordthailand betrachtet, da sich hier Kurve an Kurve an Kurve anschließt, und das auf über fast 100 km. Wir wissen es mittlerweile schon besser….Ankunft in Pai am Nachmittag.
Wir wohnen ca 10 km außerhalb im Hotspring Resort, dem besten Quartier am Platz, mit verschiedenen Thermalbädern und einem großen Pool und Spa, direkt am Pai Fluss gelegen in der Nähe der Elefantencamps. Unsere Zimmer verfügen über private Thermalbäder auf jeder Terrasse, ein großer Genuss für den späteren Abend.
Pai ist eine hübsche kleine Stadt mit viel Flair, in welchem verschiedene Minderheiten (Shan, Lisu, Lahu, Haw Chinesen und sogar Muslimen) friedlich zusammenleben. Pai ist der Treffpunkt der Kunst und Musikszene im Norden, hier gibt es jeden Abend einen Flohmarkt auf der Hauptstraße , mit Livemusik und Cocktailbars, man entdeckt es man am besten zu Fuss. Wir bieten mehrere Transfers vom Hotel in die Stadt mit unserem Minibus an. Abends regelmäßig auch guter Live Blues und Rock in der "Bebob"- Bar, wir gehen hin !!

Abendessen in einem guten örtlichen Restaurant. Unterkunft im Pai Hotsprings Resort.


Kurvenspass in den Bergen beim Goldenen Dreieck 2

Kurven, Tempel, Jungle, und Berge satt

Kurven__Tempel__Jungle_und_Berge_satt__2

Leckere Grill Snacks gibt es haeufig on the roads

Long Neck Beauty

Lunch Break am Highway

Macht auch mal Spass: eine Behelfsbruecke und kleine Strecken ohne Asphalt

Nord Thailand Motorradreisen - Biking in roadriders paradise

Pagode auf Thailands hoechstem Berg in 2.560m Hoehe: Mt._Inthanon

Sawatdee - Willkommen in Thailand

Sonnenaufgang ueber Laos am Mekong River

10. Tag -

Freier Tag in PAI oder Halbtagestour zu den Höhlen von Soppong (120 km, nur wer will )


Frühstück im Resort. Voller Tag zur freien Verfügung.
Es gibt viele Möglichkeiten, die Auswahl steht frei und die Programme sind auch selbst zu zahlen : Halbtagestour ( 90 km ) zu den tiefen Höhlen von Soppong mit Bootserkundung der Höhlen, Baden und Relaxen mit Massagen im Resort, ein Elefantenritt in den Jungle, oder sogar eine geführte Enduro Tour auf 250cc Cross Motorrädern ,die gibt's mit Ausrüstung und Guide zu mieten.
Wer will kann auch eine 3 stündige kurze Trekking Tour zu einem nahen Bergdorf zu unternehmen.

Abendessen in der besten Pizzeria in Pai ! Übernachtung im Pai Hotsprings Resort.


11. Tag -

Die berühmteste aller Thailand Bergstrecken - von PAI nach MAE HONG SON mit 1.048 Kurven ! ( 140 km )


Frühstück im Resort. Heute erleben wir 1.048 Kurven auf zwei Bergetappen, via Soppong geht es nach Mae Hong Son.

Hoch in den Bergen machen wir einen Halt an einem lokalen Markt, wo Frauen der Lisu Minderheit ihre Ware anpreisen und von wo wir herrliche Aussicht über die Berglandschaften bis tief hinein nach Burma haben werden. Wir halten bei den Fischhöhlen an, die vor allem bei thailändischen Touristen beliebt sind. Wir erreichen Mae Hong Son um die Mittagszeit.
Mae Hong Son ist ein Schmelztopf verschiedener Ethnien. Auch hier leben Thai Yai (Shan), Chinesen, Akha, Lisu, Hmong, Muslime und Karen friedlich beieinander.
Zuerst besichtigen wir die typisch burmesischen Tempel Wat Nong Jong Kam und Wat Jong Klang, die mitten in der Stadt an einem hübschen See liegen Die Straßen von Mae Hong Son laden ein zum Flanieren und zum Beobachten, da hier Menschen jeder möglichen Herkunft zusammenkommen.
Den Nachmittag verbringen wir entweder relaxend am Pool im idyllischen Ferns Resort, in einem kühlen kleinen Flusstal ca. 10 km außerhalb der Stadt gelegen. Hier können wir auch auf einem sehr interessanten "Jungle Trail" mit Guide die wilde Naturlandschaft erkunden. Es gibt auch die Möglichkeit zum Erkunden der kleinen Stadt mit ihren Berg Tempeln, Märkten und dem gemütlichen Crossroads Pub.

Abendessen in einem guten örtichen Restaurant. Unterkunft im idyllischen Fern Resort.


12. Tag -

Bootstour zu einem Longneck Dorf am River Pai - Halbtages Motorradtour oder nachmittgas relaxen

Nach dem Frühstück am Vormittag unternehmen wir einen Ausflug auf dem Pai Fluss per Boot.

Unsere Fahrt führt nach Ban Nam Pian Din, einem Dorf der Padaung (Giraffenfrauen). Die Padaung gehören zum Stamme der Kayah oder Karenni, die in Burma ansässig sind. Ueber die Jahre und bedingt durch die immerwährenden militärischen Konflikte zwischen burmesischer Armee und den meisten Minderheiten, sind Hunderte der Padaung ueber die Grenze nach Thailand geflüchtet und leben hier in sogenannten "Long Neck Camps". Der Ausdruck "Long Neck" kommt von daher, dass die Frauen dieses Stammes sich kupferfarbene Ringe um den Hals legen. Diese druecken durch ihr Gewicht die Schultermuskulatur nieder und zusaetzliche Ringe werden immer wieder angelegt, wenn dies der Hals erlaubt. Deshalb werden diese Frauen in Thailand auch "Langhals-" oder "Giraffenfrauen" genannt.

Nach einem gemeinsamen Lunch im Hotel Resort steht am Nachmittag Nachmittag eine weitere Abenteuer Tour zu dem chinesischen Dorf "Mae Aw" hoch in den Jungle - Bergen an der Burmesischen Grenze auf dem Programm ein weiteres Highlight is der Besuch den königlichen botanischen Gartens und des "Royal Pang Tong" Palastes. Wer einfach relaxen will, das geht natürlich auch : Wir können uns massieren lassen, auf eine kleinen Jungle Treck gehent, individuell relaxen oder das Städtchen Mea Hong Son erkunden, auch mit den Motorrädern…Dinner wieder im Ferns Resort....


13. Tag -  "Long long mountain ride" von MAE HONG SON nach MAE SARIANG ( 300 km )

Lecker Frühstueck im Resort. Danach verlassen wir Mae Hong Son in südlicher Richtung nach Khun Yuam, das auf einem Hochplateau liegt.

Während des 2. Weltkrieges war Khun Yuam wichtiger Stützpunkt der japanischen Luftwaffe, die von hier aus ihre Bombenflüge nach Burma hinein entsandte. Auch heute noch ist die Graspiste erkennbar und wir besuchen das kleine Museum, das dem 2. Weltkrieg gewidmet ist. Von Khun Yuam aus machen wir einen Abstecher in die Berge um den Wasserfall von Mae Surin, einer der schönsten Fälle von Thailand, zu besuchen. Danach geht die kurvenreiche Fahrt auf gut ausgebauten, aber verkehrsarmen Highways weiter über das Hochplateau nach Mae Sariang.

Abendessen in einem gemütlichen Restaurant am Fluss. Übernachtung im River House Resort.


14. Tag -

Von MAE SARIANG auf Thailands höchsten Berg den Doi Inthanon (2565 Meter) und weiter nach CHIANG MAI ( 280 Km )

Frühstück im Resort. Die heutige letzte Etappe ist auch der wirkliche Höhepunkt der Reise und es geht gleich wieder hoch in die Berge, über verschiedene namenlose Bergketten bis hinunter zur Schlucht von Tha Rua, wo wir in nördlicher Richtung nach Mae Chaem abbiegen.

Nach Mae Chaem fahren wir ueber die Rückseite über eine äußerst steile und enge Straße hinauf auf den höchsten Berg Thailands, den Doi Inthanon (2565 Meter über dem Meer). Der gleichnamige Nationalpark oben auf dem Berg ist ein Mekka für Ornithologen und zugleich Heimat einer unglaublich reichhaltigen Fauna und Flora. Nach einem Halt zuoberst auf dem Berg fahren wir hinunter nach Chomthong im Tal und weiter nach Chiang Mai.
Abendessen in einem beliebten Spezialitäten Restaurant, danach geht's zum Nightbazar und in einen der vielen lebhaften Pubs. Übernachtung im zentral gelegenen, stilvollen Bantai Village Resort in Deluxe Zimmern, mitten in der alten Stadt, dem Zentrum Chiang Mais..


15. Tag

CHIANG MAI !! - die Bike Tour ist zu Ende

Frühstück im Hotel. Der heutige Tag steht zur freien Verfügung, Chiang Mai hat viel zu bieten, Shopping, Kultur, eine lebendige Pub und Bar Szene..

Wer will, kann einen Ausflug auf den Hausberg von Chiang Mai, den Doi Suthep, unternehmen. Hoch auf diesem Berg befindet sich der Wat (Tempel) Doi Suthep. Gemäß einer alten Legende schenkte der Mönch Sumana dem damaligen König eine Reliquie von Buddha. Er band die Reliquie auf den Rücken eines königlichen Elefanten, der danach tagelang durch die Wälder irrte bis er sich an einem bestimmten Ort niederließ und starb. Der König und der Mönch Sumana entschieden daraufhin, dass an ebendieser Stelle der Wat Doi Suthep erbaut werden solle.

Farewell Dinner - Abendessen in einem bekannten Restaurant mit Live Musik Programm am Fluss. Übernachtung im Banthai Village Resort..


16. Tag

Rückreise von CHIANG MAI nach Europa

Frühstück im Hotel. Danach ein freier Tag zum Shoppen, Wellness geniessen, Pub hopping. Abends transfer zum Flughafen und über den Bangkok Suvarnabhumi International geht es gleich weiter nach Frankfurt.


 

Gesamtfahrstrecke : 2.100 - 2.300 Km

( Wie immer bei Abenteuer Motorradreisen in exotische Länder gilt auch bei uns : Änderungen vorbehalten ! )


 

Termine, Preise & Leistungen


collage5


Thailand Motorradtour Termine 

07.11. - 23.11. 2014

26.12. - 11.01. 2015

10.01. - 24.01. 2015

31.01. - 14.02. 2015

07.11. - 21.11. 2015

26.12. - 09.01. 2016

 

08.01. - 22.01. 2016

 

29.01. - 12.02. 2016

 

05.11. - 19.11. 2016

Die aktuellen Thailand Motorradtour preise bitte in der Preisliste abfragen.


Individuelle Thailand Motorradtouren für private Gruppen ab 2 Personen und 4 Tagen Aufenthalt organisieren wir gerne für sie das ganze Jahr hindurch. Wir machen Ihnen gerne ein Angebot, und das nicht nur für Motorradfahrer !


Nord Thailand Motorradreisen - Unsere Leistungen

Im Tourpreis sind enthalten :

  • Alle Besichtigungen wie im detailierten Tourplan beschrieben, mit deutsch sprechendem professionellem Thailändischen Guide ( der während der ganzen Motorradtour vor Ort ist )
  • Ein privater A/C Minibus zum Transport der Mitfahren und fürs Gepäck, der Guide und die Fahrer kümmern sich um den Transport des Gepäcks !
  • Unterkunft in den beschriebenen oder gleichwertigen Hotels und Resorts, immer mit Frühstück
  • Alle Abendessen entweder in ausgewählten Spezialitätenrestaurants oder im Hotelresort
  • Alle Eintrittsgebühren wie im Tourplan beschrieben
  • Alle Gebühren, Steuern , Service charge, room tax and baggage handling
  • Motorbike Kawasaki ER-6 mit Benzin und allen Schmierstoffen, Versicherungsoptionen bitte erfragen, unsere Kawaski VERSYS kostet 200 € Aufpreis
  • Erfahrener deutscher Motorradmechaniker auf der ganzen Tour dabei - Erfahrener deutsch sprechender "Road Captain" als Biking Tourguide

Im Tourpreis nicht enthalten sind..

Alle oben nicht beschriebenen Leistungen wie :

  • Snack und Mittagessen, alle Getränke
  • Die Flugpreise und Tickets : Bangkok - Chiang Mai - Bangkok
  • Persönliche Ausgaben wie Trinkgelder, Souvenirs, Telefon, Wäscherei, Minibar etc.
  • Reiseversicherungspaket mit Unfall- , Krankenhaus- , und Rücktransportversicherung, Reisegepäck und Haftpflichtversicherung
    ( Es ist dringend zu empfehlen ein solches Paket vor der Reise abzuschließen ).


Pro Thailand Motorradtour fahren wir mit maximal 11 Bikes plus Guides & Crew !

MOTORRADVERSICHERUNG IN THAILAND - Es gibt 2 Alternativen :

1. Es gilt nur die gesetzliche thailändische Haftpflicht ( für Personenschäden an Dritten ). Der Teilnehmer trägt das Risiko von maximal 4.500 € bei Totalschaden des Bikes. Er haftet nicht für technisches Versagen oder Verschleiß der Maschine, zum Beispiel Motor und Getriebeschäden. Diese 4.500 Euro sind per unterschriebenen Kautionsvertrag vor Abreise beim MOTORRAD action team zu garantieren.

2. Für eine Aufpreis von 200 € neben der gesetzlichen Haftpflicht ( für Personenschäden an Dritten ) bieten wir auch eine eigene Vollkasko Versicherung mit maximal 1.000 € Selbstbeteiligung je Schadensfall an. Diese 1.000 Euro sind per unterschriebenen Kautionsvertrag vor Abreise beim MOTORRAD action team zu garantieren.Für geringere Schäden werden die entsprechend verringerten Summen eingezogen - Bagatellschäden können einfacher vor Ort beglichen werden.Die Schäden werden vor Ort von unserem Reiseleiter garantiert sehr fair bewertet, dafür steht das MOTORRAD action team ein. Zusätzlich wird das MOTORRAD action team treuhänderisch über diese Gelder wachen.

Für eine Beule im Tank wird sicher nicht der ganze Tank sondern lediglich der resultierende Wertverlust oder die Arbeitszeit für die Reparatur, für einen abgebrochenen Kupplungshebel nur dessen Materialwert verrechnet.

Allerdings sind alle Schäden, besonders wenn sie über ein paar hundert Euro hinaus gehen, auch für unsere Partner finanziell nicht aufzufangen, zumal die Motorräder einen Zeitwert von 4.500 Euro darstellen und es in Thailand keine Versicherung gibt, die diese Motorräder Vollkasko versichern würde. Das gesamte Risiko oberhalb der. 1000 Euro Selbstbeteiligung trägt deshalb unser Partner in Thailand. Im schlimmsten Fall hätte unser Partner vor Ort bei einem Totalschaden einen Verlust in Höhe von 3.500 € zu beklagen. Deshalb bitten wir um Verständnis für diese Maßnahme der Absicherung.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass der Selbstbehalt in Höhe der Kaution auch für nicht verschuldete Sachschädenam Motorrad zu zahlen ist, zum Beispiel durch Unfall mit einem Dritten. In Thailand werden von der Haftpflicht- Versicherung grundsätzlich nur Personenschäden getragen, sowohl an Dritten als auch am Fahrer selbst.

Für alle gilt :

Bei Unfällen mit Fremdschäden die durch den Thailand Motorradtour teilnehmer verursacht wurden empfiehlt sich oftmals eine direkte Schadensregulierung Vorort unter der Vermittlung des Tourguides und ohne Hinzuziehung der Polizei. In diesem Fall übernimmt erfahrungsgemäß der Motorradmieter die Kosten, gerade wenn durch eine Hinzuziehung der Polizei lange Wartereien, obligatorische Bakschischzahlungen und hohe Tourfolgekosten durch Zeitverzögerungen zu befürchten sind.

Eine solche direkte Vorgehensweise macht allerdings eine Regelung von Schäden durch die Versicherung unmöglich, da kein Polizeireport erstellt wird. Der Teilnehmer entscheidet in Absprache mit dem Tourguide über die angebrachte Vorgehensweise im Einzelfall. Für alle Kosten, die durch Krankheit oder Verletzung des Tourteilnehmers entstehen, auch für die indirekten Folgekosten durch Tourverlängerung, Umbuchungen, Motorradtransportkosten haftet der Teilnehmer. ( bzw. zahlt seine Auslands-Unfall und- Krankenversicherung).

 


   Owner of this website and copyright holder : Peter´s Classic Bike Adventure Tours ® Pvt. Ltd ( Cyprus ) Registered Office : Aristo Centre 1, Apriliou , 8 - Block B CY - 8011 Paphos - Republic of Cyprus     

426733824-2.5.28