Royal Enfield Bullet 500cc – Unsere Motorräder

Mit der Royal Enfield Bullet durch Indien, Bhuatn und Nepal

Sie haben klassischen Charme, sind Kult und bieten ein ganz besonders Fahrerlebnis. Unverwüstlich unterwegs in Indien meistern sie sowohl klassische Asphaltstrecken als auch Wüstenpassagen, tropische Regenwälder und hohe Gebirgspässe bis zu 5.600 Meter. Der Speed steht dabei zu keiner Zeit an erster Stelle. Vielmehr ist Entschleunigung angesagt. Die Maxime des Bulletfahrers ist ganz einfach: Gelassenheit in allen Situationen. Schließlich ist die legendäre Royal Enfield Bullet 500cc nicht für Raser gebaut, sondern für abenteuerlustige und entspannte Biker. Royal Enfield Bullet – der Wohlfühlfaktor und die pure Lust am Fahren

Wenn du noch nicht auf einer Royal Enfield Bullet 500cc unterwegs warst, hast du als Biker was verpasst. Bei einer Royal Enfield Bullet 500cc steht immer das Bullet Cruising als Biker-Philosophie; die eigentliche Leistung ist mehr oder weniger Nebensache. Du thronst auf einer Royal Enfield Bullet ganz entspannt wie ein englischer Lord: aufrecht wie beim Fünf-Uhr-Tee und mit den typisch rechtwinklig gebeugten Knien.

Erlebe unvergessliche Touren-Erlebnisse auf einer Royal Enfield Bullet

Wir haben zur Zeit 35 eigene 500cc Royal Enfield Bullets mit Vergasermotor, E-Starter und Linksschaltung im ‚Stall‘. Alle Motorräder werden von qualifizierten, fest angestellten und gut ausgebildeten Mechanikern in den eigenen Werkstätten gewartet. Nach 50.000 Kilometern, spätestens aber nach fünf Jahren tauschen wird die alten Maschinen gegen neue Bikes aus. Die Vollkasko Versicherung (500 Euro Selbstbeteiligung) gehört immer dazu.

Die Kombination aus 500cc Royal Enfield Bullet und den Kulissen des indischen Subkontinents macht jede Tour zu einem ganz besonderen Erlebnis. Mit uns erlebst du echte Biker-Abenteuer – allerdings nicht von der Stange, sondern außergewöhnlich und einzigartig.

Die 500cc Royal Enfield Bullet mit Touring Kit – der Fahrspaß ist garantiert

Auch wir vertrauen auf unsere 500cc Royal Enfield Bullets mit Vergasermotor. Die 27 PS starken Bikes verfügen alle über eine spezielle Ausstattung, die explizit auf Touren in Indien, Bhutan und Nepal abgestimmt sind. Unser Touring Kit beinhaltet robuste Leder-Satteltaschen, Butterfly-Sturzbügel, optimierte Tourenlenker, Doppelhupe und Auspuffanlagen mit echtem „Bullet Boller Sound“. Die wirkungsvolle Scheibenbremse vorne oder auch die zwei extra großen 19 Zoll Räder mit „all Terrain“- Reifen erhöhen Fahrspaß und Sicherheit.

Alle Bikes sind speziell ausgestattet mit unserem Touring Kit :

  • 18 -22 Ltr. Tourentank
  • robuste, abnehm- und verschließbare Leder – Satteltaschen – Maße: L 40 x B 20 x H 35cm
  • verbesserte erhöhte Touren Lenker, Tourer Handgriffe, große Rückspiegel, wirkungsvolle Scheibebremsen vorne
  • und als Paar die absolut nötigen lauten Hupen
  • der „Butterfly“ Sturzbügel
  • gegen kleinen Aufpreis bieten wir auch neue Modelle mit elektrischem Starter, Links-Schaltung und 5-Gang-Getriebe an
  • auf Wunsch Einzel-Leder-Sattel mit Federung, Abgeflachte Sattel, Gasdruck Stoßdämpfer hinten
  • die von uns verwendeten Auspuffanlagen sorgt dafür, das die Abgase streng nach hinten geblasen werden, eine Schalldämpfung findet dabei nur beiläufig statt.

Wir bieten zu jeder Motorradtour ein spezielles eintägiges „Warming Up Programm“

Das beinhaltet eine Fülle von Informationen zur Technik, zum Handling und vor allem zum indischen Verkehrssystem. Dann kommt die praktische Einweisung in die Bedienung der Bullet und ab geht es „on the road..“ , eine halbtages Einführungs-´Rundfahrt über idyllische, verkehrsarme Strassen rundet das Kennen- lern- Programm zwischen Bullet und Biker ab.

Royal Enfield Bullet 500 Technische Daten :

Einige technische Daten :

  • Motor 500 ccm 1 Zylinder 4-Takt luftgekühlt
  • Drehmoment 35 Nm / 3.000 U/Min.
  • Kompression / Bohrung x Hub. 6,5 : 1 / 84 mm x 90 mm.
  • Zündung / Gemischaufbereitung Batterie / Unterbrecher / Vergaser
  • Elektrik 12 Volt – Alternator
  • Leistung 16 KW / 23 PS / 5.500 U/Min.
  • Höchstgeschwindigkeit 125 Km/h ( nicht vollgasfest )
  • Classic-Bullet: Gänge 4-Gang mit Rechtsschaltung und „erster Gang oben“ …
  • neues Machismo-Modell: 5-Gang, Linksschaltung, E-Starter …
  • Starter Kickstarter / Sondermodell mit E-Starter
  • Sitzhöhe 760 mm , um weitere 50mm absenkbar
  • Leergewicht / zul. Gesamtgewicht 168 kg / 350 kg

Die genauen Spezifikationen sind wie folgt

Royal Enfield Classic 500 Motor Technische Daten:

  • Motor: 1 Zylinder, 4-Takt, luftgekühlt
  • Kapazität: 500 ccm
  • Bohrloch: 84 mm
  • Schlaganfall 90 mm
  • Kompressionsrate: 8.5 : 1
  • Max. Leistung @RPM: 26.1 BHP @ 5100 rpm
  • Max. Torque @ RPM: 40.9 Nm @ 3800 rpm
  • Air Filter Element: Wellpappe-Medium Element
  • Kraftstoffversorgung: Vergaser mit Drosselklappensensor
  • Motor Start: Elektro / Kick
  • Fassungsvermögen Ölwanne: 2.75 Litres.
  • Schmierung: Nasssumpf, Zwangsschmierung
  • Motoröl-Grade: Royal Enfield 15W50 API SL Motorenöl
  • Kühlung: Natürliche Luftströmung
  • Vergaser: UCD 33

Kraftübertragung:

Primärantrieb per Kette, Mehrscheiben-Ölbadkupplung, Fünfganggetriebe, O-Ring-Kette

Fahrwerk:

unten offener Einschleifenrahmen aus Stahl, vorn 35er-Telegabel, hinten Zweiarmschwinge aus Stahl mit zwei Federbeinen, Federbasis einstellbar, Federweg v./h. 130/80 mm, Speichenräder, v. 1.85 x 18, h. 2.50 x 18, Reifen Avon Road Rider, v. 90/90-18, h. 110/80-18, v. Einzelscheibe, ø = 280 mm mit Doppelkolbenschwimmsattel, h. Trommelbremse, ø = 153 mm

Maße und Gewichte:

Radstand 1370 mm, Sitzhöhe 785 mm, Gewicht fahrfertig 187 kg, max. Zuladung 178 kg, Tank 14,5 l

Touren durchgeführt auf Royal Enfield Motorrädern

Falls du erleben willst, wie es sich anfühlt ein Royal Enfield Motorrad zu fahren, kannst du eine der folgenden Touren buchen:
Goa bis Kerala Motorradtour für Genießer, Classic Südindien und Goa Motorradtouren, 3 Seen und 7 Pässe von Ladakh Motorradtour und Mustang Nepal Motorradtouren.

Aus MOTORRAD Fahrbericht Royal Enfield Bullet 500

Authentisch und echt steht sie da, die Royal Enfield Bullet 500. Praktisch alles an ihr ist massiv metallisch, verchromt, lackiert und gebürstet. Ihre Schutzbleche sind wörtlich zu nehmen, die güldenen Zierlinien handliniert. Doch sie ist kein Oldtimer, sondern eine Neumaschine. Eine von rund einer Million, die seit 1955 von den Produktionsbändern im indischen Madras gerollt sind

Höchstens startwilliger, denn die schöne Inderin mit den englischen Genen streikt. Ah, die Zündkontakte standen nicht richtig. Das Antreten ist ein meditativer Akt. Stimmt alles? Choke? Betätigt. Benzinhahn? Auf. Kickstarter in richtiger Position? Ja. Leerlauf? Drin – eine Kontrollleuchte fehlt. Halt, noch schnell mal der Zündkerze tief ins Gesicht geschaut. War nass, vom vergeblichen Kicken. Aber jetzt. Versenkung ins Innere, Tritt! Der 500er-Single sprotzelt, rotzt, röchelt. An stabilen Leerlauf ist nicht zu denken, nur stetige Gasstöße halten den Zweiventiler am
Leben. Eine ganze Rotphase lang, an der belebtesten Kreuzung der Stadt.

Endlich grün. Klock, Motor aus. Rauf auf den Bürgersteig. Schieben, treten, keuchen. Das Imperium schlägt zurück, über den mittlerweile bereits etwas losen Kickstarter. Weiter geht’s, endlich. Der vielleicht längste Schalldämpfer der Welt ist im Stand nicht unbedingt der leiseste. 94 Dezibel bei 2750 Motorradtouren, noch Fragen? Im zweiten Gang Anfahren ist kein Problem für den Langhuber. Eher schon die Rechtsschaltung fürs Hirn. Der Erste liegt oben, Hochschalten zu den drei anderen Gängen heißt also Runtersteppen. Die Schaltwege messen sich fast in Metern. Aber bitte sehr: Für 900 Euro Aufpreis gibt’s E-Starter und Fünfganggetriebe mit Linksschaltung.

Ampelsprints gegen CDI-Daimler wollen angesichts der 22 PS wohl überlegt sein. Und doch fühlt man sich der Erleuchtung nah, entdeckt auf der Hausstrecke beständig Neues. Überholgelüste weichen innerer Ruhe. Bike-Buddhismus, sanft und friedlich. Good vibrations lassen die kaum gedämpfte Tachonadel tanzen. Bei Vmax zeigt sie zittrig 120 an. Die heilige ist keine eilige Kuh. Eine SR 500 war ein Superbike dagegen. Und eine GPZ 900 R von 1983 das Dienstfahrzeug von Darth Vader. Trotzdem toller Erlebniswert, die Enfield Bullet erhascht mehr Blicke als eine E-Glide.

Bewegte Historie – fast 120 Jahre Royal Enfield

Bereits im Jahr 1901 wurde das erste Motorrad von dem 1893 gegründeten Unternehmen Royal Enfield auf den Markt gebracht. Damit stellt Royal Enfield weltweit die älteste ohne Unterbrechung produzierende Motorradmarke dar. Fast 70 Jahre lang lag die Kreativ- und Produktionsstätte der besonderen Marke in England. 1970 endete die Produktion in England dann mangels Nachfrage, wie bei allen großen britischen Motorrad Herstellern.

Seitdem werden die Royal Enfield Bullet Maschinen jetzt in Madras von einem indischen Motorradhersteller gebaut. Die Bullets gelten dabei als das Volksmotorrad der Luxusklasse, das Abenteuer-Feeling mit traditionellen Werten und Wohlfühlcharakter kombiniert. Nicht umsonst bezeichneten die Inder ihre Royal Enfield Bullet als königliches Fahrzeug. An der Beliebtheit und dem speziellen Ruf der Royal Enfield Bullet hat sich bis heute nichts geändert.

Von Fahrten in das tropische Goa bis hin zu spektakulären Himalaya-Touren

Auch wenn es nicht um Geschwindigkeit geht, kannst du dir trotzdem sicher sein, dass unsere aufregenden Touren durch Indien auf einer 500cc Royal Enfield Bullet dein Adrenalin so richtig in Wallung bringt. Das liegt natürlich an dem ganz besonderen Fahrgefühl, das dir eine 500cc Royal Enfield Bullet bietet. So führen dich unsere Touren beispielsweise direkt vom tropischen Goa in die Berglandschaften Südindiens.

Dabei sitzt du nicht die ganze Zeit nur auf dem Motorradsitz deiner Royal Enfield Bullet. Wir sorgen beispielsweise mit White Water Rafting und JEEP-Safaris für zusätzliche Adrenalin-Kicks. Wir machen Stopps an den berühmtesten Traumständen Goas und zeigen dir mystische Hindu Stätten. Oder möchtest du lieber im Himalaya aufregende Fahrten durch spektakuläre Landschaften erleben? Wir bieten dir die besten Himalaya-Touren auf der legendären 500cc Royal Enfield Bullet.

Jenseits von Indien – Fahrgefühl mit BMWs und Reiseenduros in Tibet und China

Aber nicht überall sind Royal Enfields verfügbar – sie passen ja auch nicht zu jeder Straße der Welt. In Tibet und China verlassen wir uns auf unsere eigene Flotte von 18 Motorrädern, bestehend aus den Modellen BMW F 800, R 1200 und G 310 GS und die Einzylinder „X5 Adventure“ des chinesischen Motorradherstellers Shineray mit 400 Kubik und 27 PS.

Auch in China und Tibet haben alle Motorräder, egal ob BMW oder Shineray, eine hochwertige Tourenausstattung mit Koffern aus Aluminium. Die Shineray verfügt über eine Sitzhöhe von 82 Zentimetern, die 800 GS ist mit einem niedrigen Sitz von 78 Zentimetern verfügbar.