Royal Rajasthan Motorradtour in Indien2024-01-06T15:10:16+01:00

Königliches Rajasthan Motorradtour

Maharajas & Paläste – über Wüstenpfade ins alte Indien

Begib dich auf eine majestätische Reise durch Rajasthan, das „Land der Könige“. Dieses Motorradabenteuer bietet mehr als nur den Nervenkitzel der Fahrt; es ist ein Eintauchen in das Herz der lebendigen Geschichte und Traditionen Indiens. Rajasthan, bekannt für seine lebhaften Farben und weiten Wüstenlandschaften mit Sanddünen und Kamelherden, offenbart auch üppige grüne Täler, ruhige Seen und raue Berge. Dieses Land, in dem Geschichten von Rajput-Kriegern, großen Maharadschas und Mogulherrschern widerhallen, lässt dich in eine Welt eintauchen, in der alte Traditionen und ein reiches historisches Erbe unsere Fahrer willkommen heißen.

Weiterlesen

Unsere Reise beginnt inmitten der architektonischen Pracht von Mandawa, bekannt für seine königlichen Schlösser und den Luxus unter einem sternklaren Wüstenhimmel. Über Shekhawati geht es weiter in die schier endlose Thar-Wüste zu Kamelen und über kleine Pfade zu unentdeckten Palästen und Oasen.

Dann steuern wir die kleinen Gassen von Jodhpur an, der blauen Stadt, und bestaunen das imposante Mehrangarh Fort, ein Zeugnis der königlichen Vergangenheit der Region. Die Reise führt weiter durch die kurvenreichen Straßen des Aravalli-Gebirges und den Jain-Tempel von Ranakpur und weiter zum Chittorgarh Fort und zur Stadt Udaipur, wo die elegante Atmosphäre am Seeufer und die königlichen Paläste Geschichten aus vergangenen Zeiten erzählen.

Wenn die Motoren zur Ruhe kommen, tauschen wir das Abenteuer der Fahrt gegen die Ruhe der Natur im Ranthambhore-Nationalpark, wo ein Safari-Abenteuer wartet und einen Einblick in das wilde Herz Indiens bietet, möglicherweise mit einem Blick auf den majestätischen Tiger in seinem natürlichen Lebensraum.
Bevor die Reise endet, erkunden wir das Taj-Mahal, das wohl ikonischste Gebäude Indiens.

Diese Reise führt durch die vielfältigen Landschaften Rajasthans, von den weiten Dünen und Kamelen der Thar-Wüste bis zur Eleganz ausgezeichneter historischer Boutique-Hotel-Paläste. Es ist eine Fahrt, die raues Gelände mit der Pracht königlicher Städte verbindet und eine einzigartige Mischung aus Geschichte, Kultur und Abenteuer bietet. Jeder Kilometer enthüllt eine andere Facette Rajasthans und bietet ein reiches und aufregendes Erlebnis durch dieses historische Land. Begleite uns auf eine unvergessliche Fahrt durch die Seele Indiens!

ALLES AUF EINEM BLICK

ALLES AUF EINEM BLICK

02.11. – 14.11.2024
PILOT TOUR
Royal Enfield Bullet 500 3.290€
Beifahrer 2.690€
EZ-Zuschlag +550€
13 Tage / 12 Nächte / 10 Fahrtage
Übernachtungen in ausgewählten Boutique- und Heritage-Hotels und in oftmals historischen Palästen.
12.01. – 24.01.2025
01.11. – 13.11.2025
Royal Enfield Bullet 500 3.290€
Beifahrer 2.690€
EZ-Zuschlag +550€
13 Tage / 12 Nächte / 10 Fahrtage
Übernachtungen in ausgewählten Boutique- und Heritage-Hotels und in oftmals historischen Palästen.

Höhepunkte

  • Genieße Rajasthan vom Rücken einer klassischen Royal Enfield Bullet 500
  • Durch die Weiten der Thar-Wüste: Navigiere entlang rollender Sanddünen und vorbei an Kamelherden
  • Leben wie ein Maharaja: Übernachtungen in prächtigen Festungen & Palästen; so lässt sich die Geschichte der Maharajas hautnah erleben
  • Verborgene Pfade durch die Wüste entdecken: Abgelegene Naturreservate auf neuen Wegen
  • Luxus im Mandawa-Schloss: Übernachtung mit einem Abendessen unter den Sternen
  • Wüstenlager in Osian: Wüstenlager mit Lagerfeuer mitten in den weiten Sanden der Thar-Wüste
  • Das Erbe von Jodhpur: Die lebhafte Blaue Stadt und das historische Mehrangarh Fort
  • Malersiche Fahrt nach Ghanerao & Ranakpur: Über des Aravalli-Gebirges & Besuch von Jain-Tempeln
  • Eleganz am Ufer des malerischen Pichola-Sees in Udaipur
  • Chittorgarh Fort, Symbol für die Tapferkeit der Rajputen
  • Indiens Essenz: Von geschäftigen Basaren bis hin zu den leuchtenden Farben der Turbane und Seidensaris
  • Tigersafari in Ranthambhore: Eine Dschungelsafari im Ranthambhore-Nationalpark, der Heimat von Tigern und einer vielfältigen Tierwelt
  • Das Taj Mahal – das architektonisches Wunder Indiens
Unverbindliche Anfrage stellen
Royal Rajasthan Motorradreisen Mediathek

Royal Rajasthan Motorradtour – Die Tourbeschreibung – Tag für Tag

Tag 1: Willkommen in Rajasthan – „Land der Könige“

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen in Delhi am Morgen geht es mit einem privaten Van nach Shekhawati (ca. 6 Stunden Fahrt). Entspannen Sie sich und genießen Sie die lebhaften Eindrücke des indischen Lebens am Straßenrand. Der Tag endet mit einem königlichen Empfang im Mandawa-Schloss, bekannt für seine einzigartige Architektur und luxuriöse Atmosphäre. Genießen Sie einen Abend mit Wein und Essen unter dem Sternenhimmel der Wüste, gefolgt von einer Übernachtung im prächtigen Royal Mandawa Castle.

Rajasthan Straßen Indien
Straße zu den Klöstern Hemis und Tikkse

Tag 2: Start unserer Royal Enfield Fahrt

Beginnen Sie Ihr Abenteuer, indem Sie sich mit Ihrer Royal Enfield vertraut machen und die trockene, doch schöne Landschaft von Shekhawati erkunden. Erleben Sie die lebhafte Stadt Mandawa, ein Kaleidoskop aus bunten Saris und belebten Straßen. Nach dem Mittagessen testen Sie Ihre Fähigkeiten auf nahegelegenen Schotterwegen und tauchen in das Wesen der Wüste ein. Wir beschließen unseren Tag mit einem Abendessen mit lokalen Spezialitäten zurück im Mandawa-Schloss.

Tagesetappe: ca. 80 km

Tag 3: Fahrt von Mandawa nach Bikaner

Die heutige Fahrt, hauptsächlich auf malerischen Landstraßen, führt Sie über Tal Chappar, das bekannte Black Buck Wildlife Sanctuary. Dieser Zwischenstopp bietet die Chance, die Black Buck-Hirsche in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Der Tag endet mit einem entspannenden Aufenthalt im Heritage Palace Hotel Gaj Kesri in Bikaner.

Tagesetappe: ca. 200 km

Schlangen-Buddha-Statue im Likir-Kloster
Auf dem Weg zum Fatu La Pass

Tag 4: Wüstenwunder: Bikaner nach Osian

Verlassen Sie das charmante Bikaner und besuchen Sie auf dem Weg nach Osian den einzigartigen Rattentempel. Genießen Sie eine malerische Fahrt über Landstraßen, die zu einem luxuriösen Wüstencamp in der nördlichen Thar-Wüste am späten Nachmittag führt. Krönen Sie diesen bemerkenswerten Tag mit einem stilvollen Abendessen und einer komfortablen Nacht unter dem Wüstenhimmel.

Tagesetappe: ca. 190 km

Tag 5: Die Blaue Stadt Jodhpur

Wir fahren zum nächsten Maharadscha-Palast, denn eine aufregende Fahrt nach Jodhpur steht uns bevor! Jodhpur, eine königliche Stadt, gegründet 1459 und Heimat des mächtigen Mehrangarh Forts, ist ein besonderer Anblick. Wir fahren durch die belebten Straßen der Stadt, bevor wir dieses historische Fort erreichen.

Weiterlesen

Ein Besuch hier lässt einen sich wie ein König (oder eine Königin) von Jodhpur fühlen! Wir übernachten im komfortablen Polo Heritage Hotel. Entspannen Sie sich mit einem kühlen Bier im Garten am Swimmingpool und lassen Sie die Eindrücke der berühmten „Blauen Stadt“ auf sich wirken.

Tagesetappe: ca. 190 km

Über das Wasser zum Chillen
Khardung La Pass im indischen Himalaya

Tag 6: Grüne Täler & Jain-Tempel

Die heutige Route führt uns über ruhige Landstraßen durch wunderschön grüne Täler im Schatten des Aravalli-Gebirges zum alten Schloss der königlichen Familie von Ghanerao. Unterwegs halten wir an den friedlichen Jain-Tempeln von Ranakpur, die einen tiefen Einblick in die Jain-Überzeugungen bieten. Wir übernachten im Royal Hotel Ghanerao Castle.

Tagesetappe: ca. 170 km

Tag 7: Die Palaststadt Udaipur

Geheime Nebenstraßen führen uns nach Udaipur, wohl eine der erstaunlichsten Städte Indiens. Bekannt für ihre luxuriösen Palasthotels und eine Fülle malerischer Wege, schlängelt sich die Stadt von einem Schloss zum anderen und präsentiert die Kunst und das Handwerk Rajasthans. Wir übernachten am Ufer des bezaubernden Pichola-Sees im Udai Kothi Heritage Hotel, das einen atemberaubenden Blick auf Udaipur bietet. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um diese faszinierende Stadt zu erkunden.

Tagesetappe: ca. 120 km

Kamelritt in den Dünen bei Diskit
Indien Motorradfahrt zum Schloss Bijaipur

Tag 8: Der Stolz Rajasthans

Das Chittor Fort gilt als eine der herausragendsten Festungen des Landes und ist tatsächlich der „Stolz Rajasthans“. Diese gewaltige Struktur thront auf einem 180 Meter hohen Hügel und erstreckt sich über eine riesige Fläche von 700 Hektar, was den Mut und die Tapferkeit von Chittorgarh symbolisiert. Es wird angenommen, dass das Fort im 7. Jahrhundert von den Mauryas erbaut wurde, wobei die nachfolgenden Herrscher von Mewar weitere Strukturen hinzufügten. Wir werden durch dieses bemerkenswerte Stück Geschichte fahren.

Weiterlesen

Die Nacht verbringen wir im abgeschiedenen Bijaipur Castle, einer Festung aus dem 16. Jahrhundert, umgeben von befestigten Mauern. 1991 wurde es von der herrschenden Familie in ein Hotel umgewandelt, bleibt aber ihr Zuhause. Hier sind Gäste nicht nur Besucher, sondern Teil der Familie und werden eingeladen, die traditionelle Gastfreundschaft der Rajputen hautnah zu erleben.

Tagesetappe: ca. 160 km

Tag 9: Oasenarchitektur von Bundi

Die heutige Fahrt führt uns durch die südöstliche Region, wo Rajasthan an Madhya Pradesh grenzt, eingebettet in ein schmales Tal inmitten der Aravalli-Hügel. Inmitten dieser atemberaubenden Landschaft finden wir Bundi, eine bezaubernde Oase, die oft als die „blaue Stadt“ Ost-Rajasthans bezeichnet wird. Bekannt für ihre eleganten Herrenhäuser, imposanten Festungen, exquisiten Gemälde, antiken Stufenbrunnen und großartigen Paläste, sticht Bundi als architektonisches Juwel heraus. Der Tag endet mit einer Übernachtung im Hadoti Palace, im Schatten der prächtigen Festung von Bundi, und vertieft uns weiter in die reiche Geschichte und Kultur der Region.

Tagesetappe: ca. 150 km

Motorradfahren am Ufer des Pangong-Sees
Am Chang La Pass

Tag 10: Ranthambhore-Nationalpark

Es ist Zeit, die Ruhe zu genießen und sich über die Wunder der Natur zu freuen. Wir fahren auf malerischen Landstraßen zum Ranthambhore-Nationalpark. Stellen Sie sich vor, Sie tauschen das vertraute Brüllen Ihres Royal Enfield gegen das aufregende Brüllen eines majestätischen Tigers – eine Möglichkeit, die mit der morgigen Dschungelsafari Realität werden könnte. Nach der Safari entspannen Sie sich und reflektieren über die Abenteuer des Tages am Pool. Unsere Unterkunft wird das elegante Nahargarh Palace Hotel sein, eine perfekte Mischung aus Komfort und Natur. Die heutige Etappe umfasst etwa 150 km und bietet eine schöne Mischung aus Entspannung und Aufregung.

Tagesetappe: ca. 150 km

Tag 11: Tierreservat für die Maharadschas

Heute besuchen wir den Ranthambhore-Nationalpark und mit etwas Glück können wir Tiger, Hyänen, Bären, Krokodile und Elefanten beobachten. Historisch gesehen diente Ranthambhore als Jagdgebiet für Maharadschas, ergänzt durch künstliche Seen und Wasserstellen, um Großwild anzulocken. Heute wurde diese Praxis durch Naturschutzbemühungen ersetzt, die das Gebiet in ein Schutzgebiet verwandeln, das einige der reichsten Tierwelten Indiens zeigt. Beenden Sie einen Tag voller aufregender Tierbeobachtungen mit einer weiteren Nacht im exzellenten Nahargarh Palace Hotel.

See Tso Moriri
Motorradtour nach Bharatpur in Indien

Tag 12: Abschiedsfahrt mit der Royal Enfield

Heute ist unsere letzte Fahrt mit der Royal Enfield. Wir brechen von Ranthambhore auf und setzen unseren Kurs nach Bharatpur. Die Route verspricht eine lebendige Mischung aus ruhigen Landstraßen und belebten Nationalstraßen und bietet eine letzte aufregende Fahrt. Zum Tagesausklang ziehen wir uns in das ruhige Refugium des Palace Hotel Lakshmi Niwas zurück, eingebettet in die Umarmung der Natur. Ein passender Abschluss für einen denkwürdigen Tag auf der Straße.

Tagesetappe: ca. 230 km

Tag 13: Von Royal Enfields zu königlichen Monumenten

Keine Reise durch Indien wäre vollständig ohne den Anblick des ehrfurchtgebietenden Taj Mahal und des historischen Roten Forts. Am frühen Morgen besuchen wir diese ikonischen Symbole der Liebe und Macht. Das Taj Mahal, ein architektonisches Wunderwerk, wurde vom Kaiser errichtet, um das Grab seiner geliebten Frau Mumtaz zu beherbergen. Seine atemberaubende Struktur ist nicht nur ein Zeugnis exquisiter Handwerkskunst, sondern auch ein Denkmal für eine zeitlose romantische Saga. Im Anschluss nehmen wir uns einen Moment für Mittagessen und Entspannung, bevor wir uns zum Flughafen für unsere Heimreise begeben, beladen mit unvergesslichen Erinnerungen an Indiens Pracht.

Fahrt über die Holzbrücke ins Shakti-Tal

Verpasse dieses einzigartige Erlebnis nicht!

Buche jetzt deine Tour – Royal Rajasthan Motorradtour

Da unsere Touren sehr schnell ausgebucht sind, buche deine Royal Rajasthan Tour jetzt, damit du deine Chance nicht verpasst.

Dies sind unsere nächsten verfügbaren Touren:

2024
Pilot Tour

02.11. – 14.11.

2025
12.01. – 24.01.
01.11. – 13.11.

 
Jetzt Buchen

Inkludierte Leistungen

  • 12 Übernachtungen, oft in exzellenten historischen denkmalgeschützten Palast-Hotels und lokalen Boutique-Hotels
  • Frühstück, Mittagssnack, Abendessen (ohne Getränke)
  • Mietmotorrad: Eine klassische Royal Enfield Bullet 500cc
  • Alle Flughafentransfers im privaten Fahrzeug
  • Sitzplätze im Begleitfahrzeug für Soziusfahrer
  • Trinkwasser im Begleitfahrzeug
  • Erfahrener englischsprachiger Reiseleiter auf eigenem Motorrad
  • Erfahrener Motorradmechaniker (der Ihr Motorrad im Bedarfsfall fahren kann)
  • Alle Straßen- und Brückenmauten
  • Eintrittsgebühren für Sehenswürdigkeiten für das gesamte Programm

Nicht inkludierte Leistungen

  • Flüge
  • Trinkgelder (optional)
  • Alkoholische- und nicht-alkoholische Getränke
  • E-Visum für Indien (ca. EUR 50)

Fragen & Antworten

Wo kann ich mein Gepäck verstauen?2020-04-29T14:31:08+02:00

Das Gepäck wird im Begleitfahrzeug mitgeführt. Bitte nehme nicht zu viel mit, es gilt die Devise: weniger ist mehr. Denn ab und zu müssen wir das Gepäck über kleine Wege bis ins Hotel selbst tragen. Das Gepäck ist nicht versichert, bitte schließe ggf. eine Reisegepäckversicherung ab. Dein Tagesgepäck ist in den Satteltaschen oder in Deinem persönlichen Rucksack am besten aufgehoben. Tankrucksäcke, auch magnetische, sind möglich, aber selbst mitzubringen.

Bitte dran denken, dass auf den meisten Inlandsflügen eine Freigepäckmenge von einem Koffer mit max. 20 Kilogramm kostenfrei mitgenommen werden darf.

Wie lauten die technischen Daten zu den Motorrädern?2019-12-05T07:09:59+01:00

Technische Daten: Einzylinder-Viertakt, 499 cm³, 16 kW (28 PS) bei 4600/min, 178 kg, Sitzhöhe 80 cm, 123 km/h.

Unsere Enfields sind gut gepflegt und zwischen 2013 und 2015 gebaut. Natürlich weisen manche schon leichte Spuren einer ruhmreichen Vergangenheit als Tourmotorrad auf. Aber technisch sind sie alle vollkommen in Ordnung und für die geplanten Touren bestens geeignet. Sie bieten Fahrspaß pur und sind schon nach kurzer Eingewöhnungsphase einfach und sicher zu beherrschen. Unser Durchschnittstempo auf der Tour beträgt etwa 40 – 60 km/h, je nach Strecke und Verkehr.

Wie kann ich mir einen Tagesablauf vorstellen?2019-12-05T07:09:16+01:00

Normalerweise beginnt ein Reisetag um 8 Uhr morgens mit dem Frühstück. Um zirka 9 Uhr, nach einem kurzen Briefing durch den Reiseleiter, geht es dann auf die unterschiedlich langen Tagesetappen. Mittags- und Kaffeepausen werden selbstverständlich nicht fehlen. Das Zielhotel wird, je nach Tagesetappe zwischen 15 und 16 Uhr erreicht.
Da alle Touren sehr unterschiedlich sind, kann es auch vorkommen, dass bei langen Etappen die Tagesetappe bereits um 8 Uhr morgens mit der Abfahrt beginnt – auch schön, denn dann hat man den ganzen Tag vor sich.

Wie kann ich mir das Reiseteam von Classic Bike Adventure vor Ort vorstellen?2022-04-14T12:42:54+02:00

Deutschsprachige Tourguides aus Europa, Indienfans und stresserprobt, motorradbegeistert und vertraut mit der Kultur und Geschichte der bereisten Regionen. Unsere indischen Mechaniker sind erfahrene Enfield-Spezialisten; alle sprechen Englisch und
sind sehr sympathisch. Ein Ersatzfahrer ist immer dabei… mehr zu unsere Reisekonzept findest Du hier.

Wie hoch ist die Zeitverschiebung?2019-11-14T09:20:55+01:00

Indien ist Deutschland im Winterhalbjahr um 4,5 Stunden und im Sommerhalbjahr um 3,5 Stunden voraus.

Wie hoch ist die Kaution für die Bikes?2019-12-05T07:10:55+01:00

Motorradfahrer hinterlegen bei unserer Reiseleitung bei Übernahme der Motorräder eine Kaution in Höhe von 500 USD / EUR in bar. Die Kaution wird nach Rückgabe der einwandfreien Motorräder erstattet. Die Höhe der Kaution ist gleichzeitig die maximale Selbstbeteiligung für selbstverschuldete Schäden an den gemieteten Motorrädern und für verschuldete Unfälle mit Dritten im Rahmen der Haftpflicht.
(Auch in dem Fall wird die Selbstbeteiligung fällig!)
Wichtig! Auch bei Schäden an Dritten wird im Rahmen der Haftpflicht-Versicherung die Selbstbeteiligung fällig. Darüber hinaus muss der Mieter zunächst in Vorleistung für die gesamte Schadenssumme treten. Die Kosten werden später abzüglich der Selbstbeteiligung von der Versicherung erstattet.

Wie groß sind die Gruppen? Was ist die Mindestteilnehmerzahl?2019-12-05T07:14:52+01:00

Die Gruppengröße beträgt meistens 8 – 14 Motorradfahrer und 2 – 6 Sozia. Die Mindestteilnehmerzahl sind 6 Motorradfahrer.

Welches Essen und welche Getränke gibt es in Indien?2019-12-05T07:33:49+01:00

Die Umstellung von westlicher auf asiatische Küche ist unumgänglich, zudem probieren wir während der Tour des Öfteren auch einfache vegetarische Speisen und Spezialitäten der bereisten Regionen. Ein reichhaltiges Frühstück ist leider nicht immer möglich. Wir werden uns stets um eine abwechslungsreiche Küche bemühen, wobei vor allem lokale Spezialitäten nicht zu kurz kommen werden. Allgemein werden in Indien viele Currys gegessen, wenig Fleisch, und wenn überhaupt, dann meist Hühnerfleisch, dafür aber mehr Gemüse, Hülsenfrüchte und Reis. Die indische Küche ist gut gewürzt, nicht zu scharf und allgemein gut verträglich. Für Vegetarier ist Indien problemlos zu bereisen.
An Bieren hält Indien nicht überall internationalen Standard, es gibt Kingfisher, Castle und San Miguel. Das einheimische Bier „Chang“ ist wirkungsvoll, aber gewöhnungsbedürftig. Wein ist kaum erhältlich und vom Geschmack her oft noch ungewöhnlicher als das „Chang“. Mineralwasser und Getränke wie Coca Cola wird individuell mitgeführt und ist auch überall käuflich zu erwerben.

Welche Impfungen und Medikamente benötige ich?2020-01-29T08:58:22+01:00

Grundsätzlich ist eine Impfung gegen Hepatitis A und B, bzw. deren Auffrischung, zu empfehlen. Außer Medikamenten des persönlichen Bedarfs sind Mittel gegen Magenbeschwerden, Durchfall, Insektenstiche, Fieber und Erkältungskrankheiten empfehlenswert. Einige Ärzte empfehlen eine Malaria Prophylaxe für die tropischen Gebieten von z.B. Goa oder Süd-Thailand. Auf keiner unserer Touren hatte bisher ein Teilnehmer mit Malaria zum kämpfen. Während unserer Saisonzeiten ist mit Malaria eher nicht zu rechnen. Bitte wende Dich hinsichtlich der Problematik, ob Prophylaxe oder akute Behandlung bei Infektion sinnvoller sind, an Deinen Arzt oder an ein Tropeninstitut. Das gilt sicherlich auch bezüglich der oben empfohlenen Impfungen. Wir haben gute Erfahrungen mit der Dukoral–Schluckimpfung gemacht, die das Risiko von Cholera und Amöbenerkrankungen stark vermindert.

Für den Notfall ist unsere Bordapotheke schon jetzt eine kleine Schatztruhe. Wir sind auf (fast) jedes Gebrechen vorbereitet. Für die anderen Fälle organisieren wir alles Notwendige gewissenhaft und schnell mit professioneller Routine. Eine gute Gesundheit und allgemeine Fitness sollte aber jeder Tourteilnehmer selbst mitbringen. Wichtig ist in jedem Fall, dass Du dich rechtzeitig darum kümmerst, damit Du nicht alle Impfstoffe gleichzeitig injiziert bekommst!
Im Falle aktueller Gefahren durch Epidemien oder Pestgefahr werden wir sofort reagieren und informieren. Dies ist aber in den letzten zehn Jahren nicht vorgekommen.

Welche Einfuhrbestimmungen gibt es für Indien?2019-12-05T07:38:56+01:00

Zollfrei eingeführt werden dürfen 200 Zigaretten und maximal 2 Liter Alkohol. In Indien sind auch alle internationalen Zigaretten und Whisky-Sorten erhältlich. Die Zollkontrollen gegenüber einreisenden Touristen sind in den letzten Jahren deutlich gelockert worden.

Welche Dokumente benötige ich?2020-04-29T14:24:41+02:00

Bitte bringe von all deinen Reisedokumenten wie Pass, Führerschein, internationalem Führerschein und Flugticket, die Du alle benötigst, auch Kopien mit, diese sollten separat transportiert werden. Im Fall der Fälle kommt man damit weiter.

Was muss ich für eine Motorradtour mitbringen?2020-04-29T14:34:18+02:00

Grundsätzlich sollte man eine Motorradjacke und Motorradhose mit Protektoren und einen Helm mitnehmen. Hinzu kommen Motorradstiefel oder leichtere Motorradschuhe und Handschuhe. Während in heißen Gebieten die Motorradkleidung luftdurchlässig sein sollte, so muss man in hoch gelegenen Bergregionen und im Himalaya auf alles vorbereitet sein. Hierzu zählen Winterhandschuhe, warme Socken, Inlets für Jacke und Hose, ein Schal und Gesichtsschutz. Sollte die Motorradkleidung nicht wasserdicht sein, so bietet es sich an, einen Regenschutz mitzunehmen.
Bitte habt Verständnis dafür, dass wir keine Motorradkleidung vermieten. Wir sind davon überzeugt, dass die eigene Kleidung am besten sitzt und somit am besten schützt. Solltet ihr etwas vergessen haben, finden wir bestimmt eine Lösung. Wir haben oft Ersatz dabei oder können euch den Weg zu einem Geschäft weisen.

Was ist bei Fahrten mit Sozius zu beachten?2019-12-05T07:15:29+01:00

Sozia können bis auf wenige Ausnahmen hinten auf dem Motorrad problemlos mitfahren. Bei schwierigem Terrain oder Pisten hat aber jeder Sozius einen garantierten Platz im Begleitfahrzeug – so bleibt die Fahrt immer entspannt, für Fahrer und Sozius.

Was für Motorräder werden gefahren?2019-12-05T07:13:24+01:00

Wir fahren auf 500cc Royal Enfield Bullets (Baujahr 2014-2017) mit E. Starter, Linksschaltung und 5 Gang Getriebe, Scheibenbremse vorne, großen, stabilen Leder-Satteltaschen, Sturzbügel und 19 Zoll Reifen und Doppelhupe.

Muss ich mir eine indische SIM-Karte für mein Handy kaufen?2019-12-05T07:40:30+01:00

Europäische SIM-Karten in Mobilfunktelefonen haben in Indien mittlerweile fast überall Netz-Empfang. Wer eine Sim-Karte in Indien regsiteieren will, braucht viel Gelduld, da es mindestens drei Werktage dauert, oft auch länger und in manchen Regionen gar nicht möglich ist.

Muss ich Landkarten mitbringen?2019-12-05T07:38:33+01:00

Einfache lokale Straßenkarten erhältst Du oft direkt vor Ort. Die besten Strassenkarten bekommt man vom „Reise Know How“ oder „Nelles“ Verlag. Diese gibt es nur im Buchfachhandel oder online beim Versandhändler.

Kann ich indische Rupien nach Indien mitbringen? Oder doch lieber Dollar?2020-01-14T11:20:26+01:00

Wir empfehlen die Mitnahme von 50- oder 100-Euro-Scheinen. Bitte macht euch mit dem tagesaktuellen Wechselkurs vertraut, da es am Delhi Flughafen immer einen schlechten Wechselkurs gibt, also tauscht nur was Ihr wirklich braucht bis Leh, vielleicht 50 EUR. Immer auf Quittung bestehen und nachzählen !

In Leh ist es ganz einfach und sicher, zu einem fairen Kurs alle wichtigen Währungen cash in indische Rupien zu wechslen. ATM / Bargeldautomaten gibt es auch, die funktonieren aber nicht immer störungsfrei..

Unser Tipp : Besser an einem der vielen ATMs/Bargeldautomaten im Delhi Airport einige Rupees mit der Kreditkarte ziehen, den Rest cash in Leh wechseln.

American Express Traveller Schecks sind mittlerweile unüblich und sicher umständlich. Kreditkarten (Maestro-, Visa- oder Mastercard) sind in vielen Orten überall an Bankautomaten einsetzbar, wenn die PIN Nummer bekannt ist.

Für die Gruppenkasse ( Getränke, Snacks, Trinkgelder ) benötigt Ihr erfahrungsgemäß etwa 100,- Euro pro Woche, dazu kommen noch individuelles Shopping von Souveniers…

Die Ein- und Ausfuhr indischer Rupien ist offiziell verboten, die Einfuhr von Devisen bis 5.000 US Dollar ohne Anmeldung erlaubt.

Hat jeder Sozius einen garantierten Platz im Begleitfahrzeug?2019-11-20T06:42:11+01:00

Ja, jeder Sozius hat einen garantierten Platz im Begleitfahrzeug. So kann bei schlechtem Wetter oder schwierigen Pisten der Sozius jederzeit vom Motorrad in das Begleitfahrzeug wechseln – und bei verbesserten Bedingungen wieder zurück auf das Motorrad.

Brauche ich für Indien ein Visum?2019-12-05T07:41:27+01:00

Alle Touristen benötigen ein Visum, das unbedingt vor der Einreise nach Indien beantragt werden muss.
Ein Visa on Arrival wird nicht ausgestellt.
Dazu muss der Reisepass mindestens noch sechs Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.
Das eTouristenvisum kostet ca. 20 – 80  Euro und ist online zu beantragen.
Wichtig : Die Bedingungen für das e Tourist Visum sind hier zu finden: https://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html
Von dieser Seite aus geht’s dann zum speziellen eTourist Visa-Antrag: https://indianvisaonline.gov.in/visa/info1.jsp

Brauche ich einen Führerschein?2019-11-20T06:40:45+01:00

Die Teilnahme an der Tour setzt eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse A bzw. A1 voraus. Bitte bringe neben Deinem Führerschein unbedingt den internationalen Führerschein mit. Lasse diesen bitte rechtzeitig von der zuständigen Behörde ausstellen.

Brauche ich eine Reiseversicherung und Reisekrankenversicherung?2019-11-20T06:42:45+01:00

In jedem Fall empfehlen wir den Abschluss einer Reiseversicherung, die im Falle eines Reiserücktrittes, z.B. auf Grund von Krankheit, die Kosten übernimmt. Beim Abschluss einer Reisekrankenversicherung ist darauf zu achten, dass diese auch die Kosten für einen teuren Krankentransport ins Heimatland übernimmt. Beide Versicherungen können im Fall der Fälle helfen, hohe Kosten einzusparen und sind ohne Ausnahme zu empfehlen. Als Dienstleister haben sich in der Vergangenheit der ADAC, der ÖAMTC und die Allianz bewährt.

Auf welcher Seite wird in Indien gefahren?2019-12-05T07:35:39+01:00

In Indien gilt Linksverkehr. Die überwiegend flexible und rücksichtsvolle Fahrweise der Einheimischen erleichtert die Umstellung auf den anfänglich chaotisch anmutenden Linksverkehr. Gewöhnungsbedürftiger ist dagegen das Verhalten von Fußgängern, Radfahrern und den mitunter zahlreichen Tieren im Straßenverkehr. Besonders auf Kinder ist extreme Rücksicht zu nehmen.
Weitere Informationen zu Verkehr und Fahrweise findet ihr hier.

Tourkonzept von RC Vinod

Erfahre mehr über RC Vinod