Myanmar Motorradtouren - Erleben Birma auf einem Motorrad

Baruerinnen mit Ochsenkarren 2 (Small) DSCN6851 (Small) Baeuerinnen bei der Feldarbeit (Small) Mahagandayone (Small)

Motorrad Fahren Myanmar - MYANMAR - BURMA "PILOT BIKE TOUR" 2014    (18 Tage / 2'950 KM)


Im Dezember 2013 sind wir die Scouting-Tour gefahren. Die Auswertung hat einige Zeit erfordert, doch jetzt ist das Routing und die Reiseplanung auf
dem besten Stand.  
Die Arbeit hat sich gelohnt.  

Wir haben die Tour so kalkuliert, das es 10 Teilnehmer braucht, damit wir die Kosten decken können, maximal 15 Motorräder werden auf Tour gehen,
es sind 2 Guides dabei, RC Peter und der Swiss RC Armin. Dazu kommt ein lokaler Guide und unser Mechaniker Jo. Eine gute Crew ! 

 

Alles weitere steht detailliert im Tour Programm, welches hier als pdf-File heruntergeladen werden kann.

 

Map with new Loop2 (Small) Myanmar  Mit Routing Dez 2014 in Orange (Small)
Das aktuelle Routing Das Routing der Scouting-Tour


Tipp :
Es ist durchaus empfehlenswert, vor oder nach der Tour ein paar Tage in Chiang Mai und der näheren Umgebung zu verbringen.
Entsprechende Unterkünfte und auch die Motorräder für individuelle Touren können wir gerne für Euch buchen…

 

DSCN6701 (Small) DSCN6780 (Small) DSCN6812 (Small) DSCN6552 (Small)
DSCN6776 (Small) DSCN6864 (Small)  IMG 1957 (Small)  IMG 3284 (Small)
 Tourbild Burma Banjo (Small)  Legrower Inle Lake (Small)  Schwedagon Pagode (Small)  IMG 6406 (Small)

 

Das detaillierte Programm:

30. NOVEMBER 2014 / SONNTAG          CHIANG MAI, ANKUNFT

Ankunft am Flughafen Chiang Mai mit einem Flug aus Bangkok.  Unsere Reiseleitung erwartet uns am Ausgang der Gepäck- und Zollhalle und führt uns danach ins nahegelegene Mae Saa Tal, ca. 20 km von Chiang Mai.  Abendessen mit der Crew und Übernachtung im Centara Away Suansawan Resort in Mae Rim. Eingeschlossene Mahlzeiten: Abendessen


 

01. DEZEMBER 2014 / MONTAG               CHIANG MAI – MAE SOT (360 KM)

Frühstück im  Resort. Unsere heutige Fahrt von Chiang Mai nach Mae Sot an der Grenze zwischen Thailand und Myanmar ist zwar relativ lang (360 km) , aber einfach zu fahren. Wir haben den ganzen Tag zur Verfügung um die Strecke auf doppelspuriger Autobahn zurückzulegen – erst die letzten 80 km führen dann über die Bergkette, die Mae Sot vom Rest des Landes abgrenzt. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant unterwegs. Abendessen in einem örtlichen Restaurant.

Übernachtung im Centara Mae Sot Hills Resort. Eingeschlossene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen 


 

02. DEZEMBER 2014 / DIENSTAG MAE SOT – MAWLAMYINE (190 KM)

Frühstück im Hotel. Heute überqueren wir die “Goodwill” Brücke welche die Stadt Mae Sot mit Myawaddy und damit Thailand mit Burma (Myanmar) verbindet.
Da es beileibe nicht alltäglich ist, dass eine Motorradgruppe hier die Grenze überquert, wappnen wir uns mit der nötigen Geduld bis alle Papiere geprüft und die Motorräder inspiziert sind. Danach fahren wir von Myawaddy ueber die Dawna Bergkette nach Kawkareik auf der westlichen Seite der Bergkette.

Unmittelbar nachdem wir Myawaddy verlassen haben, müssen wir die schlechteste (aber unvermeidbare) Straße, die wir auf der gesamten Tour erleben werden, meistern. Ungefähr 45 km sind in so schlechtem Zustand (ungeteert), dass die burmesische Regierung entschieden hat, die Straße nur in einer Richtung zu öffnen, d.h. dass heute der Verkehr nur von Myawaddy Richtung Hpa An erfolgt, während die Straße morgen in umgekehrter Richtung befahrbar sein wird – wir können also davon ausgehen, dass für diese 45 km wenigstens kein (oder fast kein) Gegenverkehr existieren wird. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant unterwegs.

Nach dem Essen überqueren wir den Thanlwin (Salween) Fluss auf dem Weg nach Thaton wo wir uns auf die Nord-Süd Hauptachse begeben und in südlicher Richtung nach Mawlamyine weiterfahren. Kurz bevor wir Mawlamyine erreichen, überqueren wir den Salween noch einmal über die längste Brücke Burma’s, die die Städte Mottama und Mawlamyine verbindet.

Mawlamyine ist eine multikulturelle und attraktive Stadt und diente von 1826 – 1852 als erste Hauptstadt von Britisch Burma. Je nach dem wie viel Zeit nach unserer Ankunft verbleibt, besuchen wir die Kyaikthanlan Pagode, die der berühmte britische Autor Rudyard Kipling in seinem Gedicht meinte, als er schrieb: “By the old Moulmein pagoda lookin’ lazy at the sea. There’s a Burma girl a-sittin’ and I know she thinks o’ me”. 

Die Aussicht und die Sonnenuntergänge bei dieser Pagode sind besonders schön. 

Abendessen in einem örtlichen Restaurant und Übernachtung im Mawlamyine Strand Hotel.

Eingeschlossene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen 


 

03. DEZEMBER 2014 / MITTWOCH       MAWLAMYINE – GOLDEN ROCK (150 KM)

Frühstück im Hotel. Am Morgen machen wir einen Ausflug in das in ca. 20 km Entfernung gelegene Mudon um einen kolossalen liegenden Buddha zu besuchen.

Dieser Buddha könnte sehr wohl der größte liegende Buddha der Welt sein. Danach fahren wir in nördlicher Richtung und überqueren wiederum den Salween Fluss auf unserem Weg nach Thaton, der ehemaligen Hauptstadt des Mon Königreiches, das das südliche Burma vom 9. – 11. Jahrhundert beherrschte und auch weit nach Thailand hinein reichte. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant unterwegs. 

Von Thaton fahren wir weiter nach Kyaik Hto, einer kleinen Stadt, die für ihre Gummiplantagen und den “Goldenen Felsen” bekannt ist.

Abendessen und Übernachtung im Sane Le Tin Resort, das auch einen kleinen Privatzoo hat. Eingeschlossene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
 


 

04. DEZEMBER 2014 / DONNERSTAG   “GOLDENER FELSEN” – BAGO (150 KM)

Nach einem zeitigen Frühstück besuchen wir den “Goldenen Felsen“ von Kyaikhtiyo, welcher durch seine ausgesprochen prekäre Lage und seine religiöse Bedeutung zu  einem der größten Heiligtümer Myanmar’s zählt.

Mit Blattgold bedeckt, balanciert er in gefährlicher Lage auf dem Berggrat, und wird - wie behauptet wird - "von den Haaren Buddhas an Ort und Stelle gehalten". Zunächst fahren wir ein paar Kilometer in den Ort Kin Mon. Von hier aus werden wir in einem offenen Lastwagen über eine 15 km steile Straße auf den Berg geführt von welchem dann ein kurzer Fußmarsch (10-15 Min.) zum Felsen selbst führt. Wir spazieren rund um den Goldenen Felsen herum und lassen uns von der atemberaubenden Sicht und der magischen Atmosphäre verzaubern. Danach Rückkehr zum Kin Mon Base Camp. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant.

Am Nachmittag fahren wir weiter nördlich nach Bago, das sich auch Pegu nennt und früher als Hanthawaddy (Hongsawadee für die Thais) bekannt war. Diese Stadt befindet sich nur 80 km nordoestlich von Yangon (Rangoon). Nach Ankunft in Bago besuchen wir das charmante und charakteristische Kloster Kya Khet Wai, ein bedeutender Ausbildungsort für Hunderte Moenche aus der Region, die hier in die Lehre des Buddhismus eintauchen. Danach gilt unser Besuch der Shwemawdaw Pagode, die man von schon weitem als das Wahrzeichen von Bago erkennen kann und die für die auf der Stupa eingepflasterten Diamanten bekannt ist. Die Spitze dieser Pagode ist noch höher als die der Shwedagon Pagode (114 Meter). Falls dann noch Zeit verbleibt können wir auch den 55 Meter langen Shwe Tha Lyaung Buddha besuchen, einen der größten liegenden Buddha-Statuen Myanmar’s. 

Abendessen in einem oertlichen Restaurant und Übernachtung im Han Thar Garden Resort. 

Eingeschlossene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen 


 

05. DEZEMBER 2014 / FREITAG YANGON – TAGESTOUR OHNE MOTORRÄDER  (200 KM)

Frühstück im Hotel. Heute lassen wir die Motorräder stehen, denn in Yangon (Rangoon) sind Motorräder nicht erlaubt. Wir fahren mit einem Bus die rund 90 km in die Hauptstadt Burmas. Dort angekommen, fahren wir durch das Zentrum von Yangon und zur Pagode von Chauk Htat Gyi, die einen gigantischen liegenden Buddha beherbergt. Des weitern besuchen wir den Kandawgyi Lake, den königlichen See – einer von zwei Seen in Yangon – an welchem sich die Karaweik Halle, eine Art von königlicher Barke befindet. Von diesem Ort kann man herrliche Fotos über den See und von der berühmten Shwedagon Pagode schießen. Ein typisch burmesisches Mittagessen wird uns danach in einem örtlichen Restaurant serviert.

Am Nachmittag fahren wir durch typische Straßen von Yangon und zum Osteingang der Shwedagon Pagode. Von hier führt eine lange Treppe hinauf auf die Plattform der Pagode, vorbei an unzähligen Geschäften, die an die gläubigen Buddhisten, die hierher zum Beten kommen, alle für das Gebet nötigen Utensilien, Buddha Statuen, Roben für die Mönche, usw. verkaufen. Es herrscht hier zu jeder Tageszeit ein emsiger Betrieb, da die Shwedagon Pagode das eigentliche Herz der buddhistischen Religion in Burma darstellt. Wir genießen den Sonnenuntergang bei einem Rundgang um die Pagode von der man annimmt, dass sie über 2500 Jahre alt ist. Dies ist ein Erlebnis sondergleichen, da sich hier zu jeder Zeit Burmesen jedes Alters zum Gebet und zur Meditation einfinden. Die Shwedagon Pagode verströmt eine einzigartige Zeitlosigkeit. Rückfahrt nach Bago und in unser Hotel. 

Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Übernachtung im Han Thar Garden Resort. 

Eingeschlossene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen 


 

06. DEZEMBER 2014 / SAMSTAG BAGO – PYAY (320 KM)

Frühstück im Hotel. Wir verlassen Bago am Morgen und fahren nach Pyay (auch Prome genannt), eine Stadt die am Ufer des Ayeyarwaddy (Irrawaddy) Flusses liegt. Unsere heutige Fahrt führt uns durch riesige Reisebenen mit malerischen Dörfern und kleinen Städten in denen wir auch zwischendurch Pausen einlegen. Mittagessen unterwegs.

Pyay ist eine nette Stadt und wenn uns Zeit verbleibt besuchen wir die Shwesandaw Pagode am Ostufer des Flusses. Die Pagode ist für ihren traumhaft schönen Standort landesweit bekannt.

Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Übernachtung im Mingalar Garden Hotel. 

Eingeschlossene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen 


 

07. DEZEMBER 2014 / SONNTAG PYAY – BAGAN (380 KM)

Fruehstueck im Hotel. Unsere heutige Fahrt führt in nördlicher Richtung und folgt mehr oder weniger dem Lauf des Ayeyarwaddy Flusses bis nach Bagan, das auch am Fluss liegt. Die Landschaft ist wiederum eher flach, wird aber zunehmend trockener. Mittagessen unterwegs.

Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Übernachtung im Bawga Theiddhi Hotel in New Bagan.  

Eingeschlossene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen 


 

08. DEZEMBER 2014 / MONTAG BAGAN

Frühstück im Hotel. Heute besuchen wir den archäologischen Park von Bagan. Unser Besichtigungsprogramm von Bagan schließt die folgenden Attraktionen ein: die von König Anawrahta im 11. Jahrhundert als religiöse Stätte erbaute Shwezigon Pagode, die gleichzeitig als Prototyp für die Pagoden in Burma allgemein diente; Ku Byauk Gyi – ein Tempel mit fantastischen Wandmalereien; und den Ananda Tempel mit seinen vier stehenden Buddha Statuen. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant.

Am Nachmittag erhalten wir einen Einblick in die Herstellung der berühmten burmesischen Lackwaren. Im Dorf von Myinkaba können wir sehen, wie Schalen, Teller, Tassen und viele Artikel mehr zuerst geflochten und dann mehrmals mit Lack bestrichen werden bevor die Artikel in eigens dazu herstellten Ofen getrocknet werden. Danach fahren wir zum Manuha Tempel, der im Mon-Stil in 1059 erbaut wurde und besuchen auch den Tempel von Myingaba Gu Byaukgyi, der dank seiner einmalig schönen Fresken unter dem Schutz der UNESCO steht. Den Sonnenuntergang genießen wir über dem Irrawaddy Fluss bei der Shwesandaw Pagode. 

Abendessen in einem örtlichen Restaurant am Fluss. Übernachtung im Bawga Theiddhi Hotel.

Eingeschlossene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen 


 

09. DEZEMBER 2014 / DIENSTAG BAGAN – MANDALAY (260 KM)

Frühstück im Hotel. Wir verlassen Bagan in östlicher Richtung und fahren durch steppenähnliche Landschaft zum Mount Popa (ca. 50 km), einem erloschenen Vulkan, auf welchem ein Tempel an die animistischen Geister, die sogenannten “Nats” erinnert. Im Gegensatz zu anderen Ländern, die ebenfalls den Buddhismus praktizieren, sind die Nats eine Eigenheit fuer Burma.

Es gibt 37 Hauptnats, allesamt Geister ehemaliger Menschen, von denen die Meisten einen qualvollen Tod gestorben sind. Zusätzlicherweise gibt es auch die Geister (Nats), die im Wasser, im Wald, im Hause oder sonstwo residieren und denen man Respekt gebührt um nicht den Unmut eines Nats auf sich zu ziehen. Im urbanen Burma spielen die Nats heutzutage eine untergeordnete Rolle.

Auf dem Lande hingegen werden die Nats überall verehrt und geehrt, insbesondere am Mount Popa, der den Nats gewidmet ist. Wenn es uns die Zeit erlaubt, kann man die 777 Treppenstufen auf den Mount Popa hinaufsteigen und das zuoberst am  Krater gelegene Kloster Taung Kalat besuchen. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant.

Weiterfahrt nach Mandalay.

Abendessen und Übernachtung im Ayeyarwaddy River Hotel.

Eingeschlossene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen 


 

10. DEZEMBER 2014 / MITTWOCH MANDALAY

Frühstück im Hotel. Am Morgen fahren wir aus der Stadt hinaus und nach Amarapura zur Besichtigung des Kosters Mahagandayone, das um die 1200 Mönche beherbergt und wohl das prestigeträchtigste Kloster in Burma überhaupt ist. Danach unternehmen wir einen Bummel über die U Pein Brücke. Diese Brücke wurde im Jahre 1851 aus purem Teakholz erbaut und erstreckt sich über den Taungthaman See. Rückfahrt nach Mandalay und Mittagessen in einem örtlichen Restaurant.

Am Nachmittag erleben wir wie Mandalay leibt und lebt. Wir besuchen die Mahamuni Pagode, eine der heiligsten Stätte Burma‘s. Dann besuchen wir Shwe Nan Daw Kyaung, den Goldenen Klosterpalast, der fast gänzlich aus Teakholz erbaut wurde und die Kuthodaw Pagode, das weltweit größte „Buch“ aus Marmor. 

Abendessen in einem örtlichen Restaurant. 

Übernachtung im Ayeyarwaddy River Hotel.

Eingeschlossene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen 


 

11. DEZEMBER 2014 / DONNERSTAG MANDALAY – INLE SEE (260 KM)

Frühstück im Hotel. Die heutige Fahrt wird spektakulär, da wir vom Flachland in die Berge fahren, hinauf zum Hochplateau, das um den Inle See liegt. Mittagessen unterwegs. Wir halten immer wieder an um zu fotografieren oder um einen örtlichen Markt zu besuchen und erreichen den Inle See am Spätnachmittag.

Abendessen und Übernachtung im Manaw Thu Kha Hotel (Superior Zimmer).

Eingeschlossene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen 


 

12. DEZEMBER 2014 / FREITAG INLE LAKE

Frühstück im Resort. Wir unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Inle See – Traum eines jeden Fotografen – vorbei an schwimmenden Gemüsegärten und Fischerbooten der Einheimischen und dies Alles vor dem Hintergrund immergrüner Berge.

Wir entdecken die einmaligen „Beinruderer“ – die ethnische Minderheit der Inthas steht aufrecht im Boot und umschlingt mit einem Bein das Ruder um sich fortzubewegen und besuchen die Pagode von Phaung Daw Oo, die heiligste Stätte im südlichen Shan Staat.
Wir sehen ebenso einheimische Handwerker an der Arbeit, wie beispielsweise die Seidenweber oder den Eisenschmied. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant auf dem See. 

Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Übernachtung im Manaw Thu Kha Hotel (Superior Zimmer).

Eingeschlossene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen 


 

13. DEZEMBER 2014 / SAMSTAG                             INLE LAKE – MONGPING (ca 250 KM)

Fruehstueck im Hotel. Unsere heutige Fahrt fuehrt uns zunaechst steil hinauf in die Berge nach Taunggyi, der Hauptstadt des suedlichen Shan Staates. Von hier fahren wir durch eine fantastische Bergwelt auf einer Strasse auf welcher bis vor kurzer Zeit keine Auslaender zugelassen wurde. Wir fahren in oestlicher Richtung, durch eine spektakulaer schoene Landschaft 

und durch viele Doerfer einheimischer Minderheiten, insbesondere der Shan Minderheit. Wir ueberqueren auch den Salween Fluss, dem wir kurz nach Einreise in Burma am ersten Tag mehr als 1’000 Km suedlich von hier schon einmal begegnet sind. Einfaches Mittagessen unterwegs. 

Abendessen in einem oertlichen Restaurant. Uebernachtung in einem einfachen Guest House, da es in dieser Gegend keine richtigen Hotels gibt.

Eingeschlossene Mahlzeiten: Fruehstueck, Mittagessen, Abendessen 


 

14. DEZEMBER 2014 / SONNTAG MONGPING - KENGTUNG ( ca. 150  KM)

Fruehstueck. Die heutige Tagesetappe ist eher kurz und fuehrt uns wiederum durch atemberaubend schoene Berglandschaft nach Kengtung, der Haupstadt des oestlichen Shan Staates. Kengtung ist eine huebsche, kleine Stadt, die um einen See herum gebaut wurde.
Mittagessen in einem oertlichen Restaurant nach Ankunft in Kengtung. Am Nachmittag finden wir Zeit, diese charmante Stadt zu erkunden. 

Abendessen in einem oertlichen Restaurant. Uebernachtung im ..... Hotel.

Eingeschlossene Mahlzeiten: Fruehstueck, Mittagessen, Abendessen 


 

15. DEZEMBER 2014 / MONTAG KENGTUNG – CHIANG RAI (ca. 220 KM)

Fruehstueck im Hotel. Wir verlassen Kengtung in suedlicher Richtung und fahren ein letztes Mal durch diese einmalige Berglandschaft und durch ein langes Tal ;nach Tachilek an der burmesisch / thailaendischen Grenze. Nach der Einreise- und Zollkontrolle finden wir uns wieder in Thailand und geniessen zuerst einmal unser Mittagessen in einem Restaurant mit Sicht auf die Bruecke, die Burma mit Thailand verbindet. Danach erreichen wir in einer, etwas ueber einstuendigen Fahrt die Stadt Chiang Rai und unser Hotel fuer die Nacht.

Abendessen und Uebernachtung im The Legend Boutique River Resort & Spa.

Eingeschlossene Mahlzeiten: Fruehstueck, Mittagessen, Abendessen 


 

16. DEZEMBER 2014 / DIENSTAG CHIANG RAI – CHIANG MAI (180 KM)

Fruehstueck im Hotel. Die letzte Fahrt auf unserer tour ist einfach und fuehrt ueber die Hauptverbindung von Chiang Rai nach Chiang Mai. Damit brauchen wir uns mit der Abfahrt auch nicht beeilen und koennen unterwegs mehrere Stops einlegen, so z.B. fuer den Besuch von Wat (Tempel) Rong Khun.

Dieser zeitgemäße und unkonventionelle Tempel ist einzigartig in Thailand, da er exklusiv in weisser Farbe gehalten ist und Szenen der Hölle darstellt, die man sonst in Thailand nicht zu Gesicht bekommt. Der Künstler Chalermchai Kositpipat hat diesen Tempel nur mit Spendenhilfe gebaut und will offenbar aufzeigen, was auf die heutige Welt mit ihrer Konsumbesessenheit zukommt. Derselbe Künstler hat auch die Innenwandmalereien im berühmten Buddha Prateep Tempel in London geschaffen. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant unterwegs.

Ankunft in Chiang Mai im Laufe des Nachmittags.

Abendessen in einem beliebten Restaurant. 

Übernachtung im sehr stilvollen Ban Thai Village Hotel in Superior Zimmern, mitten in der alten Stadt, dem Zentrum Chiang Mais.

Eingeschlossene Mahlzeiten: Fruehstueck, Mittagessen, Abendessen 


 

17. DEZEMBER 2014 / MITTWOCH           CHIANG MAI, ABFLUG

Frühstück im Hotel. 

Transfer zum Flughafen von Chiang Mai (International Terminal).

Zum individuell gebuchten Flug über Bangkok in die weite Welt.

Eingeschlossene Mahlzeiten: Frühstück 


 

Tourbild Burma Bernd (Small) Tourbild Burma Bike 1 (Small) Tourbild Burma Bike 2 (Small) Tourbild Burma Bike 4 (Small)
Tourbild Burma Bike 6 (Small) Tourbild Burma Joe (Small) Tourbild Burma Joe 2 (Small) Tourbild Burma Mädchen (Small)

 

Die Tourpreise :

 

4.990 € für Biker im Doppelzimmer mit Kawasaki ER6-n

4.090 € für Sozia im Doppelzimmer

   690  € Einzelzimmerzuschlag

   200 € Kawasaki Versys 650 Aufpreis ( Optional )

   200 € Motorradschaden Versicherung mit 1.000 € Selbstbehalt ( Optional )

 

Leider gibt es für die Motorräder in Burma keinerlei Versicherung und unsere thailändischen Versicherungen bieten keine Abdeckung in Burma. Der Motorradfahrer haftet in Burma für alle Schäden selber.

Es besteht die Möglichkeit einer Versicherung, die aber nur Schäden am eigenen Motorrad abdeckt und bei welcher die maximale Selbstbeteiligung auf 1‘000 € fuer Schäden am eigenen Motorrad begrenzt ist. Diese Versicherung kostet 200 € extra für die ganze Tour. Diese Versicherung zahlt nur die Schäden am eigenen Mietmotorrad in Thailand oder Burma. Schäden an Dritten sind leider in Burma nicht zu versichern. Ohne diese Versicherung erstreckt sich die Haftbarkeit des Teilnehmers für Schäden am eigenen Motorrad auf 5.000 € (Zeitwert des Motorrads).

In Thailand sind Haftpflichtschäden durch unsere Motorradversicherung gedeckt.


Folgende Leistungen sind im Tourpreis enthalten :

· Alle Besichtigungen wie im detaillierten Tour Plan beschrieben, mit englisch sprechendem professionellem Thailändischen oder Burmesischem Guide .

· Ein privater A/C Minibus in Thailand und ein Mini-Truck in Burma zum Transport des Hauptgepaecks;
  der Guide und die Fahrer kümmern sich um den Transport des Gepäcks !

· Unterkunft in den beschriebenen oder gleichwertigen Hotels und Resorts, immer mit Frühstück, in Burma auch alle Mittagessen.

· Alle Abendessen entweder in ausgewählten Spezialitätenrestaurants oder im Hotelresort ( siehe auch die Ausschreibung )

· Alle Eintrittsgebühren wie im Tourplan beschrieben

· Alle Gebühren, Steuern , Service Charges, Room Taxes,  und Baggage Handling Fees

· Motorbike Kawasaki ER-6 mit Benzin und allen Schmierstoffen, Kawasaki Versys gegen Aufpreis

· Erfahrener deutscher Motorradmechaniker „Joe“ auf der ganzen Tour dabei 

· Burma-erfahrener deutsch sprechender "Road Captain" Armin als Biking Tourguide auf der ganzen Tour dabei

· Airport Transfer Service mit AC – Minibus und deutsch sprechendem thailändischem Guide

· Burmesischer Führerschein ( befristet für 1 Jahr ) auf der Basis eines gültigen internationalen Führerscheins.

· Burmesische Motorradzulassung und Inspektion durch das Myanmar Road Transport Administration Department

 

Im Tour Preis nicht enthalten sind alle oben nicht beschriebenen Leistungen wie :

· Snacks und alle Getränke

· Die Flugpreise und Tickets : Bangkok - Chiang Mai - Bangkok

· Persönliche Ausgaben wie Trinkgelder, Souvenirs, Telefon, Wäscherei, Minibar etc.

· Reiseversicherungspaket mit Unfall- , Krankenhaus- , und Rücktransportversicherung, Reisegepäck und Haftpflichtversicherung
  ( Es ist dringend zu empfehlen ein solches Paket vor der Reise abzuschließen ).

· Visagebühren für das Burma Visum ( vorab persönlich in Deutschland zu organisieren

 


 

Eine WICHTIGE Empfehlung  zur Vorbereitung der Tour :

 

Motorradfahren in Burma ist längst nicht Jedermann’s Sache. Zu diesem Thema empfehlen wir dringend die Lektüren der Reise Blogs dieser beiden Motorradfahrer, die Burma per Motorrad besucht haben und ihre Erfahrungen sehr gut in Wort und Bild hier veröffentlicht haben :

 

http://www.rideasia.net/motorcycle-forum/myanmar-ride-reports/5129-myanmar-scouting-trip-2.html#post40069

 

http://daveearly.com/2013/11/30/on-the-road-to-mandalay-december-2013/

 

   Owner of this website and copyright holder : Peter´s Classic Bike Adventure Tours ® Pvt. Ltd ( Cyprus ) Registered Office : Aristo Centre 1, Apriliou , 8 - Block B CY - 8011 Paphos - Republic of Cyprus     

426733824-2.5.28